10.10.2022 – Kategorie: IT-Sicherheit

Arctic Wolf setzt Expansion fort dank 401-Millionen-Dollar-Anleihe

Quelle: Gorodenkoff - Adobe Stock

Arctic Wolf wächst weiter dank der großen Nachfrage nach seiner Cloud-Plattform und seinen Cybersecurity-Lösungen. Der Abschluss seiner Wandelanleihe von 401 Millionen US-Dollar sichert die weitere Expansion.

Der Anbieter für Security Operations konnte jetzt den Abschluss seiner Wandelanleihe im Gesamtwert von 401 Millionen US-Dollar bekanntgeben. Geleitet wurden die Verhandlungen von Owl Rock, einer Abteilung von Blue Owl Capital unter Beteiligung neuer und bestehender Investoren. Hierzu gehören Viking Global Investors, der Ontario Teachers‘ Pension Plan und Neuberger Berman. Die Ankündigung markiert einen Meilenstein in der Entwicklung von Arctic Wolf. Der Security-Anbieter profitiert von der großen Nachfrage nach End-to-End-Sicherheitslösungen. Zudem hat sich die Arctic Wolf Security Operations Cloud zu einer der führenden Datenplattformen für Cybersicherheit entwickelt. Die Lösung kann mehr als 2,5 Billionen Sicherheitsereignisse pro Woche verarbeiten.

Arctic Wolf setzt auf Go-to-Market-Modell mit Partnern

Aufgrund der starken Nachfrage nach der Arctic Wolf Security Operations Cloud und den Cybersecurity-Ergebnissen konnte Arctic Wolf sein Geschäft in den letzten Jahren stetig ausbauen. Derzeit betreut Arctic Wolf über 3.000 Kunden, von Großunternehmen bis hin zu kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU). Zudem arbeitet der Security-Anbieter inzwischen mit 1.100 Vertriebspartnern weltweit zusammen. Diese unterstützen das schnelle und reibungslose Go-to-Market-Modell des Anbieters.

Weiterhin hat das Unternehmen in den letzten zwölf Monaten seine Mitarbeiterzahl verdoppelt. Dies wurde durch die Expansion in neue globale Märkte ermöglicht. Eingeschlossen sind Südafrika, Benelux und Nordics sowie eine Ausweitung des Geschäfts in die APAC-Region. Die Expansion wurde durch die Eröffnung des EMEA-Hauptsitz im britischen Newcastle unterstützt. Außerdem wurde das erste europäische Security Operations Center (SOC) in Frankfurt am Main eröffnet.

Als einer der führenden Technologieanbieter im Markt für Security Operations treibt Arctic Wolf neue Entwicklungen voran, um das bestehende Angebot an Technologien und Dienstleistungen zu erweitern. Das Unternehmen folgt dabei seiner Mission, Cyberrisiken für Unternehmen zu beseitigen. So hat das Unternehmen ein neues Data-Exploration-Modul gelauncht, das es internen IT- und Sicherheitsteams ermöglicht, schnell Antworten auf kritische Sicherheitsfragen zu finden und Daten abzufragen, die ihre Sicherheits- und IT-Tools betreffen.

Verbesserte Angebote für Security Operations

Mit neuen und verbesserten Angeboten will Arctic Wolf seine Führungsposition im Bereich Security Operations weiter ausbauen, die von Branchenanalysten und IT-Anwendern immer wieder hervorgehoben werden. Laut dem Gartner Report „Market Share: Managed Security Services, Worldwide, 2021“ war das Unternehmen gemessen am Umsatz der am stärksten wachsende MDR-Managed-Security-Service-Anbieter im Jahr 2021. Außerdem würden 99 Prozent der teilnehmenden Unternehmen der Gartner Peer Insights den Anbieter für Managed Detection and Response empfehlen. Arctic Wolf wurde außerdem als einziges Unternehmen in allen vier Forbes Cloud 100, CNBC Disruptor 50, Fast Company Most Innovative Companies und Fortune und Great Place to Work®’s Best Medium Workplaces für das Jahr 2022 genannt. Dies zeigt nicht nur die Bedeutung als aufstrebende Kraft in der Cybersicherheitsbranche, sondern im gesamten Technologie-Sektor.

„Wir freuen uns, unsere Partnerschaft mit Arctic Wolf zu erweitern. Vielen Unternehmen fehlt es an Know-how und Ressourcen, um sich gegen die wachsenden Herausforderungen von heute zu wappnen. Das kontinuierliche Wachstum und die Expansion inmitten eines stürmischen Markts ist ein Beweis für das starke Werteversprechen seiner nativen One-Stop-Cloud-Plattform in Verbindung mit seinem differenzierten Bereitstellungsmodell“, sagt Ilan Aharoni, Vizepräsident bei Owl Rock, einer Abteilung von Blue Owl Capital.

Arctic Wolf adressiert wichtige Bereiche der Cybersicherheit

„Arctic Wolf adressiert mehrere der Schlüsselbereiche, die wir in der Cybersicherheit sehen. Nämlich die Herausforderung, immer komplexere IT-Umgebungen zu überwachen und abzusichern, die Schwierigkeit, mit Bedrohungsakteuren Schritt zu halten, die Notwendigkeit der Vereinheitlichung disparater und weit verzweigter Toolsets und der Fachkräftemangel im Sicherheitsbereich“, erläutert David Jar, Geschäftsführer von Owl Rock. „Wir freuen uns sehr, unsere Beziehung zum Managementteam zu vertiefen. Dieses konzentriert sich weiterhin unermüdlich auf die Kunden und die Realisierung der Marktchancen.“

Nick Schneider, President und Chief Executive Officer von Arctic Wolf, ergänzt: „Die jüngste Investition ist ein Beweis für unsere Möglichkeit, den Markt durch unsere Security-Operations-Plattform zu vereinheitlichen und gleichzeitig dem allgemeinen Cyber-Fachkräftemangel zu begegnen. Indem wir unseren Kunden unsere Expertise und eine ganzheitliche Plattform zur Verfügung stellen, schließen wir die operative Lücke, mit der Unternehmen jeder Größenordnung konfrontiert sind. Wir freuen uns sehr darauf, diese jüngste Finanzierungsrunde zu nutzen, um unser starkes Wachstum fortzusetzen.“

Nick Schneider ist President und Chief Executive Officer von Arctic Wolf. (Bild: Arctic Wolf)

Übernahme des Cyber-Threat-Intelligence-Anbieters vxIntel

Kürzlich hat Arctic Wolf die Übernahme von vxlntel, einem Anbieter von Cyber Threat Intelligence bekanntgegeben. Die Malware-Intelligence-Plattform von vxIntel analysiert derzeit über 500.000 Dateien pro Tag. Dies sind über 10 Terabyte Daten pro Monat aus über 100 globalen Datenquellen. Der enorme Umfang der Plattform hat dazu beigetragen, dass das Unternehmen eine der weltweit größten Malware-Datenbanken aufgebaut hat. Zudem hat es sich zu einer wichtigen Threat-Intelligence-Quelle für Organisationen, Regierungsbehörden und Cybersicherheits-Anbietern entwickelt.

Im Mai 2022 hatte Arctic Wolf Labs eine Initiative angekündigt, die Sicherheitsforscher, Datenwissenschaftler und Security Development Engineers in einem Team zusammenführt, das sich auf Threat Detection and Response konzentriert. Das Team von vxIntel-wird nun Teil der Labs. Dessen fundiertes Wissen über die Malware-Landschaft wird eine Schlüsselrolle bei der Verbesserung der Threat-Detection-Funktionalitäten der Security Operations Cloud spielen. Außerdem wird es die operativen Erkenntnisse mit der Cybersecurity-Forschungsgemeinschaft teilen. (sg)

Lesen Sie auch: Sicherheitsvorfälle: Über die Hälfte gehen auf Netzwerkschwachstellen zurück


Teilen Sie die Meldung „Arctic Wolf setzt Expansion fort dank 401-Millionen-Dollar-Anleihe“ mit Ihren Kontakten:


Scroll to Top