Werbung

Aktuelle transtec-Hardware jetzt mit Red-Hat-Zertifizierung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Aktuelle transtec-Hardware jetzt mit Red-Hat-Zertifizierung

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on email
Share on print

Ab sofort bietet transtec weitere Server und Workstations mit Red-Hat-Zertifizierung. transtec erweitert das Portfolio von Servern und Workstations mit Red-Hat-Zertifizierung. Die aktuellen Server transtec CALLEO 342 und CALLEO 352 sowie der Mini-PC SENYO 630 und die transtec Workstation 2300 sind für den Einsatz mit dem auf Linux basierten Betriebssystem offiziell zugelassen. Darüber hinaus sind die Systeme auch mit den Klonen CentOS und Scientific Linux, die als kostenlose Distributionen erhältlich sind, einsetzbar. Die Red Hat-Zertifizierung gilt ab sofort.

Linux-basierte Betriebssysteme wie die Red Hat-Distribution und deren Klone gehören in der Forschung an Universitäten und in der Industrie zum Standard. Mit dem Ausbau des Red Hat-zertifizierten Portfolios reagiert transtec auf die steigende Nachfrage nach professionell einsetzbaren Enterprise-Betriebssystemen.

Marcus Wiedemann ist als Presales Engineer bei transtec für Zertifizierungen verantwortlich. Er sagt: „Forschungseinrichtungen machen schon immer einen wichtigen Teil der transtec-Kunden aus. Sie vertrauen auf die Erfahrung bei Linux-basierten Servern, die wir uns in 30 Jahren aufgebaut haben. Mit der Hardware-Zertifizierung stellt transtec sicher, dass auch die aktuellen Systeme mit den gängigen Red-Hat-Subskriptionen und den darauf basierenden Distributionen uneingeschränkt einsetzbar sind. Für die Installation werden keine Updates benötigt, die Systeme funktionieren auf Anhieb fehlerfrei, ohne dass spezielle Konfigurationen vorgenommen werden müssen.“

Die transtec-Server CALLEO 342 und CALLEO 352 sind mit der aktuellsten Server-Technologie ausgestattet. Ihre hohe Flexibilität ermöglicht den Einsatz in vielen Bereichen, zum Beispiel als Datenbankserver oder in der Virtualisierung. Die transtec-Workstation 2300 ist vor allem für anspruchsvolle Grafik-Programme, CAD/CAM-Anwendungen oder Visualisierungen konzipiert. In den nur 1,5 Kilogramm schweren transtec SENYO 630 Mini-PCs steckt die Rechenleistung eines Desktop-PCs.

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on email
E-Mail
Share on print
Drucken

Ihre Meinung zum Artikel

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments

Andere Leser haben sich auch für die folgenden Artikel interessiert

Die Frankfurter Invest in Visions GmbH hat sich als Portfoliomanager des ersten Mikrofinanzfonds für Privatanleger in Deutschland einen guten Namen gemacht. Cloud-basiertes Dokumenten-Management in Verbindung mit Workflows stellt sicher, dass das Unternehmen den hohen gesetzlichen Anforderungen an eine lückenlose Dokumentation des Investmentprozesses problemlos gerecht wird. VON HERMANN SCHÄFER
Werbung

Redaktionsbrief

Tragen Sie sich zu unserem Redaktionsbrief ein, um auf dem Laufenden zu bleiben.

Werbung
Werbung

Aktuelle Ausgabe

Topthema: Apps, Portale, Software – Prozesse effizienter gestalten

Automatisierung

Mehr erfahren

Wir wollen immer besser werden!

Deshalb fragen wir SIE, was Sie wollen!

Nehmen Sie an unserer Umfrage teil, und helfen Sie uns noch besser zu werden!

zur Umfrage

Tragen Sie sich jetzt kostenlos und unverbindlich ein, um keinen Artikel mehr zu verpassen!

    * Jederzeit kündbar

    Entdecken Sie weitere Magazine

    Schön, dass Sie sich auch für weitere Fachmagazine unseres Verlages interessieren.

    Unsere Fachtitel beleuchten viele Aspekte der Digitalen Transformation entlang der Wertschöpfungskette und sprechen damit unterschiedliche Leserzielgruppen an.