11.11.2021 – Kategorie: Technologie

5G: Vielen Unternehmen fehlt es noch an einer klaren Strategie

5G Netzwerke

Obwohl 5G zu den wichtigsten Innovationen zählt, haben laut einer Studie von PAC viele Unternehmen noch keine Strategie für dessen Einführung entwickelt.

Erstaunlich ist, dass erst ein Drittel der Telekommunikationsanbieter eine Strategie zur Umsetzung von 5G entwickelt hat. Damit hinkt dieser Sektor den Unternehmen hinterher, die zwangsläufig auf die Unterstützung von TK-Dienstleistern bei der Einführung angewiesen sind. Dabei ist 5G ist auf dem Weg, eine der wichtigsten und transformativsten Innovationen zu werden, die Unternehmen künftig prägen werden.

Die Vorteile der Technologie liegen auf der Hand, und in den Führungsetagen werden Business Cases für Investitionen entwickelt, die auf reaktionsfähigeren, sichereren und stabileren Netzwerken basieren. Dadurch ermöglichen sie auch neue digitale Fähigkeiten, von einer größeren Dichte an Sensoren im Fertigungsbereich bis zur Ausweitung des Betriebs jenseits herkömmlicher Grenzen.

5G: Unternehmen beschleunigen die Einführung

Die von NTT Data, Wind River, Vertica und Telit unterstützte Studie zeigt, dass Firmen in verschiedenen Branchen bei der 5G-Einführung das Tempo erhöhen. Viele sind schon sehr weit bei der Umsetzung ihrer Roadmap. Hierbei profitieren sie von detaillierten Strategien, die vorhandene Betriebsabläufe und Technologien an die neuen Möglichkeiten anpassen, die 5G eröffnet. Viele andere experimentieren und erforschen und suchen sich Experten und Partner, die bei der Ausarbeitung eines schlüssigen Plans helfen. Wieder andere bleiben in einer abwartenden Haltung. Sie zögern zu investieren oder sind unsicher, was die richtige Vorgehensweise angeht.

5G PAC
Welche der folgenden Aussagen beschreibt am besten Ihre 5G-Strategie? (Grafik: PAC 2021, n=120 Führungskräfte)

Viel Arbeit bis zur echten Wertschöpfung durch 5G

„Wir beobachten, dass die Unternehmen sich allmählich ernsthaft mit den Auswirkungen beschäftigen, die 5G auf ihr Geschäft haben wird. Und trotz des großen Optimismus wird den Führungskräften langsam klar, dass noch viel Arbeit vor ihnen liegt, um die erforderlichen Grundlagen für echte Wertschöpfung durch 5G zu schaffen“, erklärt Ollie O’Donoghue, Industry Analyst bei PAC.

„Darüber hinaus müssen dringend Lösungen für eine wachsende Zahl von Herausforderungen gefunden werden: von der Reife der am Markt erhältlichen Lösungen bis zu robuster Sicherheit und solidem Datenmanagement, um Compliance-Bedenken zu zerstreuen. Eine bedeutende Rolle fällt dem sich entwickelnden Ökosystem von Anbietern und Dienstleistern in diesem Bereich zu, da die Unternehmen mit zunehmendem Fortschritt ihrer 5G-Projekte mehr Unterstützung brauchen“, so O’Donoghue.

Wachsende Unterschiede beim Reifegrad in den Branchen

Die Studie offenbart erhebliche Unterschiede in den einzelnen Branchen. Einige haben einen Vorsprung bei der Strategieentwicklung. Im Banken- und Versicherungssektor beispielsweise gibt mehr als die Hälfte der Befragten an, eine klare Strategie für 5G zu haben, während der Prozentsatz für Versorgungsunternehmen bei nur 35 Prozent liegt. Trotz ihrer Rolle bei der Entwicklung der 5G-Infrastruktur weist die Telekommunikationsbranche mit die niedrigste Wahrscheinlichkeit auf, eine klare Strategie zu verfolgen: Nur ein Drittel gibt an, eine solche Strategie für die Integration von 5G in ihr Geschäft zu haben.

5G PAC
Die Netzwerk- und Kommunikationsbranche wird sich am stärksten durch 5G transformiert. (Grafik: PAC)

Matthew O’Neill, Head of Networks bei NTT Data in UK, kommentiert: „5G wird angesichts der starken Nachfrage nach 5G-Technologie aus sämtlichen Branchen in der Telekommunikationsbranche wohl für mehr Unruhe sorgen als in den meisten anderen Sektoren. Daher müssen die Telekommunikationsanbieter für eine klare Strategie sorgen. So haben sie den transformativen Effekt der Technologie im Griff und werden der aktuellen Nachfrage gerecht. Die Vorteile einer breiteren Implementierung versprechen hervorragende Chancen, ein klarer Kurs ist jedoch Voraussetzung für einen reibungslosen Übergang.“

Flemming Andersen, Field Leader bei Vertica International, unterstreicht, dass „die Ergebnisse der PAC-Umfrage bestätigen, was wir von vielen unserer Kunden hören. 5G ist eine unglaubliche Chance für Netzbetreiber, die in der Lage sind, wachsende Mengen an IoT-Daten in Geschäfts- und Kundenwert zu verwandeln. Und das Unternehmen ist mehr als bereit für die Lösungen, die die 5G-Ära bringen wird. Wir finden es spannend, Teil des Technologie-Ökosystems zu sein, das die nächste Innovationswelle liefern wird.“

5G ermöglicht den Einsatz neuer Technologien

Paul Miller, Chief Technology Officer bei Wind River ist überzeugt: „5G schafft neues Potenzial in all den Branchen, für die mehr Informationen und Rechenleistung im Randbereich des Netzwerks entscheidend sind. Diese spannenden neuen Einsatzmöglichkeiten, wie Augmented Reality, Telemedizin oder Lights-out-Manufacturing, erfordern eine geringe Latenz und hohe Zuverlässigkeit. Der künftige Erfolg hängt davon ab, wie wir alle zusammen heute Infrastruktur planen und implementieren. Die Ergebnisse der PAC-Studie unterstreichen die Bedeutung durchdachter und proaktiver Vorbereitung und liefern Einblicke in den Status quo der Branche.“

Marco Contento, Vice President of 5G Technologies bei Telit, kommentiert ebenfalls die Ergebnisse: „Telit arbeitet seit langem mit PAC zusammen. Einer der Hauptaspekte der Marktanalysen von PAC ist Objektivität mit einer klaren Perspektive, ohne Hype oder Schwarzsehen. Diese Perspektive ergibt sich ganz klar aus den Betrachtungen und dem Fazit dieses Whitepapers. Dieses beschäftigt sich mit dem hochdynamischen Markt für 5G und seinen Anwendungsbereichen und Segmenten. Eine fesselnde Lektüre!“

Zur Methodik der PAC-Studie

Die Studie „Building the business case for 5G“ von PAC wurde unterstützt von den Sponsoren NTT Data, Wind River und Vertica und Telit. Hierbei wurden mehr als 200 hochrangige Entscheider befragt, die in ihren Unternehmen in 5G-Initiativen involviert sind. Die Teilnehmer kamen aus dem Vereinigten Königreich, Frankreich, Deutschland und Italien. Nach Sektoren aufgeschlüsselt umfasste die Stichprobe mehr als 80 Führungskräfte aus der Telekommunikationsbranche. Hinzu kamen 120 Führungskräfte aus der Bankenbranche, der Fertigungsindustrie, dem Versorgungssektor, dem Gesundheitswesen und dem Transportsektor.

Die teknowlogy Group ist ein unabhängiges europäisches Marktanalyse- und Beratungsunternehmen für die IT-Branche. Sie vereint die Expertise der beiden Unternehmen CXP und PAC (Pierre Audoin Consultants). Die Gruppe unterstützt Anwenderunternehmen bei der Definition ihrer IT-Strategie, der Steuerung von Teams und Projekten und der Risikominimierung bei Technologieentscheidungen. (sg)

Lesen Sie auch: IIoT treibt mit 5G und Edge Computing die industrielle Innovation voran


Teilen Sie die Meldung „5G: Vielen Unternehmen fehlt es noch an einer klaren Strategie“ mit Ihren Kontakten:


Scroll to Top