Where IT works lockt über 10.000 Besucher nach Stuttgart

Vom 24. bis 26. September 2013 hieß es bei der Messe Stuttgart wieder „Where IT works“, bestehend aus den drei Fachmessen IT & Business, DMS EXPO und erstmals CRM-expo. Dabei konnte das Messetrio einen leichten Zuwachs bei den Besucherzahlen im Vergleich zum Vorjahr verzeichnen. IT-Verantwortliche und kaufmännische Entscheider profitierten von einer Informationsplattform mit einer Rundumsicht auf die Business-IT. Auch die Ausstellerzahl erhöhte sich auf 466 Unternehmen, darunter so bekannte Namen wie IBM, Microsoft und SAP sowie zahlreiche mittelständische  IT-Anbieter. Sie sehen sich durch zahlreiche Neukontakte und konkrete Projektgespräche gut für das Jahresendgeschäft gerüstet.
  
Mit der IT & Business (Fachmesse für IT-Solutions), DMS EXPO (Leitmesse für Enterprise Content Management) und CRM-expo (Leitmesse für Kundenbeziehungsmanagement) hat sich ein starkes Messetrio in Stuttgart formiert. Unter dem gemeinsamen Motto „Where IT works“ bildete es an drei Tagen die gesamte Unternehmens-IT ab. Dabei bestätigt der IT-Messeverbund in Stuttgart mit über 10.000 Besuchern den positiven Trend der Vorjahre.
 
86 Prozent der Besucher gaben im Rahmen einer repräsentativen Befragung an, dass sie in Einkaufs- und Beschaffungsentscheidungen involviert sind, ein Plus von knapp fünf Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Dreiviertel der Entscheider, kamen mit konkreten Investitionsplänen nach Stuttgart; knapp die Hälfte davon soll bereits in den nächsten sechs Monaten umgesetzt werden. Darüber hinaus ist es der Messe Stuttgart gelungen, das Einzugsgebiet des IT-Messeverbundes maßgeblich zu erweitern. Fast jeder vierte Besucher reiste aus einer Entfernung von über 300 Kilometer an. Insgesamt kann der Veranstalter einen Neubesucheranteil von 59 Prozent verzeichnen.

CRM-expo in Stuttgart gut gestartet

Erfolgreiche Premiere feierte die CRM-expo an ihrem neuen Veranstaltungsort und hat als Leitmesse für Kundenbeziehungsmanagement diesem zentralen Thema innerhalb des IT-Messetrios zusätzliches Gewicht verliehen. „Uns ist es gelungen, aus drei eigenständigen Veranstaltungen einen gemeinsamen attraktiven Verbund zu formen, ohne dass die Messen ihre Eigenständigkeit verloren haben“, erklärt Ulrich Kromer, Geschäftsführer der Messe Stuttgart. „Dem Besucher bietet die inhaltliche Verstärkung die Möglichkeit, sich umfassend über alle Kernthemen der IT an einem Ort zu informieren. Damit gewinnt der Stuttgarter Messetermin im Herbst weiter an Relevanz. Von diesem erweiterten Angebotsspektrum haben unsere Besucher profitiert. Gleichzeitig konnten die Aussteller neue Zielgruppenpotenziale nutzen.“
 
Thomas Mosch, BITKOM-Geschäftsleiter Wirtschaft und Politik sagt: „Die Stuttgarter IT-Messen haben sich erfolgreich etabliert. Die Messe bietet professionellen IT-Anwendern einen umfangreichen Überblick über neue Einsatzmöglichkeiten und aktuelle Trends. Mit ihrem erweiterten Portfolio deckt sie alle wichtigen Bereiche der Business-IT ab. Für den BITKOM ist „Where IT Works“ die wichtigste IT-Messe in der zweiten Jahreshälfte, die eine ideale Plattform für den Austausch mit unseren Kunden bietet.“
 
 Professor Claus Oetter, stellvertretender Geschäftsführer des VDMA, Fachverband Software, erklärt: „Wir freuen uns sehr, dass die CRM-expo bereits bei ihrem ersten Auftritt in Stuttgart gut angekommen ist. Die zahlreichen Gespräche mit Besuchern und Ausstellern der IT & Business und DMS EXPO haben bestätigt, dass die CRM-expo den Messeverbund bereichert hat.“
Harald Klingelhöller, Vorstandvorsitzender des VOI-Verband Organisations- und Informationssysteme e.V. bestätigt: „Die Integration der CMR-expo in den Messeverbund entspricht unserer Strategie nach einem ganzheitlichem Information-Management, in dem ECM eine maßgebliche Rolle spielt. Die Aufgabe der Messe Stuttgart ist, dieses Konzept weiter auszubauen.“
Die Besucher haben im Rahmen einer repräsentativen Befragung dem Informations- und Lösungsangebot des Messeverbundes eine gute Note attestiert. 73 Prozent gaben an, dass sie die Messen weiterempfehlen wollen; Jeder zweite beabsichtigt, im kommenden Jahr wiederzukommen. Die zentralen Themen ERP, CRM, ECM und Output-Management wurden in den Messehallen umfassend abgedeckt und um Disziplinen wie Collaboration, Fertigungssteuerung, IT-Sicherheit, SocialCRM oder Zeit & Zutritt ideal ergänzt. Messeübergreifend nahmen sie Trendthemen wie Big Data, mobile Solutions und Cloud Computing ins Visier.

Informatives Forenprogramm mit Rundumsicht auf die Unternehmens-IT

Einmal mehr bewies sich das Forenprogramm auf Kongressniveau als Zuschauermagnet und informierte IT-Verantwortliche und kaufmännische Entscheider über die gesamte Unternehmens-IT. Auf insgesamt zehn Vortragsbühnen gaben Referenten Einblicke in neue Forschungsergebnisse, zeigten Anbieter Lösungen für schwierige Fragestellungen aus der Praxis und diskutierten Experten über aktuelle Trends.

Erneutes Highlight und gut besucht war die IT Executive Lounge, in der Persönlichkeiten aus der IT-Branche zu Themen wie mobile Solutions und Industrie 4.0 Stellung bezogen. Es diskutierten Dr. Stefan Ferber (Vice President Business Development für das Internet der Dinge & Dienste, Bosch Software Innovations GmbH), Prof. Dr. Volker Gruhn (Vorsitzender des Aufsichtsrates der adesso AG), Dr. Daniel Holz (Leiter Vertrieb Manufacturing & Automotive, Mitglied der Geschäftsführung SAP Deutschland), Dr. Christian P. Illek (Vorsitzender der Geschäftsführung von Microsoft Deutschland), Bettina Laurick, Managing Director GFT AG Deutschland), Prof. Dr. Dieter Spath (Institutsleiter Fraunhofer IAO), Hartmut Thomsen (Geschäftsführer SAP Deutschland) und Friedrich Vollmar (Manager Technical Sales + Solution Architects, IBM Sales & Distribution, Software Sales, IBM Deutschland GmbH).

Zu den Publikumsattraktionen zählten die CRM- und ERP-Live-Vergleiche, bei denen die Besucher an allen drei Tagen Gelegenheit hatten, die jeweiligen Funktionalitäten der CRM- und ERP-Systeme unmittelbar und objektiv in der Gegenüberstellung kennenzulernen. Weitere Akzente im Forenprogramm setzten unter anderem die Keynotes anerkannter Experten, die Auszeichnung der jeweils besten ERP-, ECM- und CRM-Systeme, das täglich stattfindende Live-Hacking sowie der acquisa-Tag, das Sharepoint-Forum, der Collaboration-Tag, das Fachforum MES, Zeit und Zutritt, das Output-Management-Forum und der International Business Track.Das Partnerland Polen präsentierte sich mit einem Gemeinschaftsstand, an dem fünfzehn Unternehmen vertreten waren. Darüber hinaus nutzten zahlreiche Austeller den IT-Messeverbund, um neue Konzepte, Produktlinien und Partnerschaften anzukündigen.

Schließlich bildeten die Fachmessen einen würdigen Rahmen für die Weiterentwicklung der IKT-Politik in Baden-Württemberg. So fand am zweiten Messetag das IKT-Gipfelgespräch und am 26. September der IKT-Kongress des Landes Baden-Württemberg statt. Darüber hinaus wurden die Gewinner des Wettbewerbs „Innovationsprämie IKT“ ausgezeichnet. Dieser Wettbewerb ist eine Initiative des Finanz- und Wirtschaftsministeriums sowie des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst in enger Zusammenarbeit mit der MFG Innovationsagentur für IT. (sg)
RSS Feed

Entdecken Sie die Printmagazine des WIN-Verlags