Union Investment setzt auf Cloud der Telekom

Union Investment hat einen umfassenden Betreuungsvertrag mit T-Systems abgeschlossen. Der Auftrag mit einem Volumen im deutlich dreistelligen Millionenbereich sieht den Einzug der klassischen IT-Systeme in die sichere deutsche Cloud vor – streng nach deutschem Datenschutz.

T-Systems, die Geschäftskundensparte der Deutschen Telekom, verantwortet für den Vermögensverwalter durchgängig die IT-Infrastruktur, die Einbindung in die bestehende Systemlandschaft (Systemintegration) und den Betrieb der Anwendungen. Der Vertrag hat eine Laufzeit von sieben Jahren.

Service aus einer Hand

"Wir haben ein Bündel aus Rechen-, SAP-, Web-Leistungen, Anwendungsbetrieb und Entwicklungsprojekten geschnürt, um Service aus einer Hand zu erhalten und die Komplexität zu reduzieren", erläutert Dr. Andreas Zubrod, Vorstandsmitglied von Union Investment. "Mit dem Wechsel in die Cloud werden wir IT bedarfsgerecht beziehen und dadurch die Kosten erheblich senken."

Cloud der Telekom.

Mit dem Wechsel in die Cloud werden wir IT bedarfsgerecht beziehen und dadurch die Kosten erheblich senken. - Dr. Andreas Zubrod, Vorstandsmitglied von Union Investment.

 

Der Vertrag mit Union Investment setzt die Erfolgsserie mit Cloud-Diensten bei Kunden unterschiedlichster Branchen fort. Kurz zuvor hatten die Schweizerischen Bundesbahnen (SBB) T-Systems damit beauftragt, ihre klassischen Rechenzentrums- und Infrastrukturleistungen sowie Datenbanken, Applikationen und Middleware Schritt für Schritt in die Cloud zu überführen. Ebenso hatten der Luftfahrtkonzern Jet Aviation sowie der Aufzugs- und Fahrtreppenhersteller KONE unlängst SAP-Leistungen aus der Cloud bei T Systems geordert.
0
RSS Feed

Neuen Kommentar schreiben

Entdecken Sie die Printmagazine des WIN-Verlags