Telekom will mit "Magenta Security" Marktführer in Europa werden

Die Deutsche Telekom will mit Sicherheitslösungen weiter wachsen. Dazu will das Unternehmen einen neuen Geschäftsbereich "Telekom Security" gründen. Dr. Ferri Abolhassan, Geschäftsführer der IT Division von T-Systems und verantwortlich für den Aufbau der neuen Einheit, hat die Eckpunkte, Arbeitsweise und die geplanten neuen Produkte in Bonn vorgestellt.

Die Lösungen der Telekom Security sollen künftig unter dem Namen "Magenta Security"-Produktfamilie firmieren. Neue Produkte aus dem Magenta-Security-Portfolio stellte Abolhassan bereits mit Blick auf die Fachmesse CeBIT im März vor: In Hannover will das Unternehmen Neuheiten aus drei Bereichen jeweils für Privat-, Geschäfts- und Großkunden präsentieren. Die neuen Produkte sollen spätestens im Sommer 2016 zur Verfügung stehen. Geplant ist etwa eine Cloud-basierte Magenta-Security-Lösung für das Festnetz, eine Lösung für Smartphones sowie eine Netzwerk-Verschlüsselungslösung für den Mittelstand nach dem Prinzip Plug’n’Play.

Sicherheit leicht machen

"Zentraler Gedanke ist: 'Wie machen wir Sicherheit leicht?' Leicht im eigentlichen Wortsinn, aber auch leicht verständlich, leicht nutzbar und vor allem unbeschwert nutzbar", erklärte Abolhassan. Sämtliche Produkte werden daher künftig auf den Prüfstand gestellt, ob sie diesen Kriterien genügen. "Wir wollen den Kunden entlasten und befreien", fasste Abolhassan zusammen.

Magenta Security der Deutschen Telekom.

Der neue Geschäftsbereich Telekom Security bietet Sicherheits-Lösungen, die unter dem Namen Magenta Security firmieren werden.


 

Das Analystenhaus Experton schätzt das Marktwachstum für Sicherheitslösungen 2016 in Deutschland auf sieben Prozent. "Mit unserem Angebot wollen wir diesen Wert übertreffen und unseren Marktanteil steigern.
Die Telekom bietet Produkte für den Privatkunden ebenso wie für Großunternehmen, vom sicheren Smartphone bis zur gesicherten kompletten IT-Infrastruktur", sagte Abolhassan. Abolhassan weiter: "Wir haben mit unserer jahrelangen Erfahrung in der internen Sicherheit und im Vertrieb alles an Bord, was wir brauchen, um noch erfolgreicher zu werden. Jetzt geben wir Vollgas auf dem Markt."

Zeitplan

Zum 1. April 2016 soll der formale Aufbau der Telekom Security beginnen, zum 1. Januar 2017 die neue Organisation als eigener Geschäftsbereich starten. Die neue Einheit soll die Sicherheitsbereiche aus verschiedenen Konzerneinheiten bündeln und so die Schlagkraft der Telekom auf dem Markt für Cybersecurity-Lösungen erhöhen. Gleichzeitig will der Konzern durch Synergieeffekte die interne Sicherheit weiter stärken.

 

0
RSS Feed

Neuen Kommentar schreiben

Entdecken Sie die Printmagazine des WIN-Verlags