Steigende Ausgaben für Software-Testing

Laut einer aktuellen Studie von PAC steigen die Ausgaben für Software-Testing bis 2014 auf 100 Milliarden Euro. Software-Testing ist einer der wachstumsstärksten Bereiche des IT-Markts, so das Ergebnis einer aktuellen Studie von Pierre Audoin Consultants (PAC). Während die IT-Ausgaben der Unternehmen in diesem Bereich am schnellsten steigen, sind mit zunehmendem Reifegrad dieses Sektors erhebliche Veränderungen bei Nutzungs- und Delivery-Modellen, Tool-Sets und Qualifikationsanforderungen zu beobachten.

Gemäß; der PAC-Studie steigen die weltweiten Ausgaben für Testing-Software und Dienstleistungen momentan schneller als die Gesamtausgaben für IT. Für die nächsten vier Jahre prognostiziert PAC eine jährliche Wachstumsrate (CAGR) von 5,2 Prozent in diesem Bereich.

Die weltweiten Ausgaben - einschließ;lich interner und externer Testing-Fachkräfte, Tools für Testing sowie entsprechender Hardware und Systeme - werden sich 2010 auf insgesamt etwa 79 Milliarden Euro belaufen und bis zum Jahr 2014 die 100-Milliarden-Euro-Grenze erreichen. Testing entwickelt sich überdies zu einem der IT-Bereiche, in denen am meisten neue Arbeitsplätze geschaffen werden. PAC schätzt die Zahl der professionellen Tester inzwischen auf über 100.000 weltweit.

In der Vergangenheit wurde die Bedeutung von Testing für das Unternehmen sowie sein Anteil an den jährlichen IT-Kosten häufig übersehen. In vielen Organisationen wurden Tests bisher meist von Entwicklern im Laufe eines Projekts durchgeführt, so dass die tatsächlichen Kosten für Testing im Gesamtbudget für Entwicklung untergingen und sorgfältige Tests zugunsten der Einhaltung von Release-Fristen geopfert wurden.

Zwei Faktoren haben wesentlich dazu beigetragen, dass Testing inzwischen auf der Prioritätenliste der IT-Entscheider nach oben gerückt ist: ein wieder stärker werdender Druck auf die IT, im Schatten der Wirtschaftskrise einen Beitrag zu unternehmensweiten Kostensenkungsprogrammen zu leisten sowie die wachsende Erkenntnis, welche Kosten erfolglose, unzureichende oder fehlgeleitete Tests im Unternehmen verursachen können. Dies veranschaulichen jüngste Beispiele für Systemausfälle groß;en Ausmaß;es, etwa bei der Londoner Börse (LSE), der US-Bundesbehörde für die zivile Luftfahrt (FAA) und dem Staat Queensland.

Nick Mayes, Senior Analyst bei PAC, erläutert: "Die Unternehmen greifen immer mehr auf externe Experten zurück, um so von den größ;eren Skaleneffekten der Anbieter zu profitieren, Zugang zu kostengünstigeren Offshore-Ressourcen zu erhalten und damit ihre zunehmend komplexen Technologielandschaften zu betreuen."

Zu den besonders wachstumsstarken Nischen innerhalb des Testing-Markts gehören laut der PAC-Studie die Segmente SAP- und Oracle-Testing, Managed Testing Services, Application Security Testing und Cloud-basiertes Testing.

Ausführliche Informationen zu diesem Thema hat PAC im Rahmen der SITSI Horizontals Services in dem Dokument "PAC Global View "Worldwide Testing Services Market 2010-2014: Key Growth Opportunities & Sector Trends", August 2010, veröffentlicht. Näheres hierzu auf http://cl.exct.net/?qs=01531627b312195872dacba8ac6e6493fa28dbe0292670b83fcbe68c40677214

RSS Feed

Neuen Kommentar schreiben

Entdecken Sie die Printmagazine des WIN-Verlags