Siemens Enterprise Communications und Polycom vereinbaren Partnerschaft für Unified Communications

Weltweite Vereinbarung erschließt Kunden die Produktivitätsvorteile und Kosteneinsparungsmöglichkeiten integrierter HD-Video- und Telepresence-Lösungen

Die Siemens Enterprise Communications Group (SEN Group), ein weltweit führender Anbieter von Unified-Communications-Lösungen, und Polycom, Inc. [Nasdaq: PLCM], der weltweit führende Anbieter von Telepresence-, Video- und Audio-Kommunikationslösungen, haben heute die Vereinbarung einer strategischen Allianz und den Abschluss einer weltweiten Vertriebsvereinbarung bekanntgegeben. Damit können Kunden, die die Unified-Communication-Plattform OpenScape einsetzen, ganz einfach von den Produktivitäts- und Kostenvorteilen der Telepresence- und High-Definiton-Videokonferenzlösungen sowie den Desktop-Videokommunikationsapplikationen von Polycom profitieren und diese nahtlos in der Unified-Communications-Umgebung von Siemens einsetzen. Dadurch wird nicht nur die Zusammenarbeit wesentlich verbessert, auch Entscheidungen können schneller getroffen und Geschäftsreisen wesentlich reduziert werden.

Die SEN Group will mit dieser Partnerschaft ihren Kunden den Einstieg in die Videokommunikation erleichtern und die Nutzung der Videokommunikation als Bestandteil einer vollständigen Unified-Communications-Plattform vorantreiben. Im Rahmen der weltweiten Vertriebsvereinbarung wird die SEN Group ihren Kunden Polycoms komplettes Portfolio von Videokommunikationslösungen anbieten, darunter Telepresence-Desktop und -Raumsysteme, "Raum-in-Raum"-Telepresence-Lösungen, Videokommunikationssysteme sowie Videokommunikationsapplikationen für den Schreibtisch. Die Lösungen basieren auf der branchenweit skalierbarsten und zuverlässigsten Videokommunikations-Infrastrukturplattform, die ein zentrales Management und Provisioning ermöglicht und extrem skalierbare Konferenzen zwischen mehreren Standorten und Netzwerken unterstützt. Hinzu kommen "Network-aware-Firewall-Traversal-Systeme" sowie Plattformen, die ein umfassendes Aufzeichnungs-, Wiedergabe- und Video-Content-Management ermöglichen. Polycoms Lösungen basieren auf Standards und sind kompatibel mit einer Vielzahl von Telepresence-Lösungen und älteren Videokonferenzsystemen anderer Anbieter.

Polycoms Konferenzbrücken der Serie RMX und die Videoendpunkte der Serie HDX sind vollständig kompatibel mit dem OpenScape Unified Communications Server, der auf dem für die Sprachübertragung optimierten Session Initiation Protocol (SIP) und auf der serviceorientierten Architektur (SOA) aufsetzt. Der OpenScape UC Server kann in jede existierenden IT- oder Telefonie-Infrastruktur eingesetzt werden und bietet damit eine einfache Option zur Einführung kompletter Unified Communications. Damit überschreitet er die derzeitigen Grenzen zwischen normalerweise getrennten Kommunikationssystemen, während er gleichzeitig hohe Skalierbarkeit und Flexibilität gewährleistet.

Die SEN Group bietet ihren Kunden an, die Videokommunikationslösungen von Polycom über die eigenen OpenScale Services, bestehend aus Professional und Managed Services, unterstützen zu lassen. OpenScale Services basieren auf Best Practices und unterstützen Unternehmen bei der schnellen, kosteneffektiven und nahtlosen Einführung einer UC-Lösung in bestehende hybride Systeme. Die SEN Group überwacht die Netzwerke und Geräte rund um die Uhr über das weltweite Video Network Operations Center. Ergänzend werden die SEN Group und Polycom einen speziellen 24x7-Support für Technik und Wartung anbieten.

"Die Videokommunikation wird immer mehr zu der zentralen Komponente von Unified-Communications-Umgebungen und hat äuß;erst positive Auswirkungen auf die Produktivität unserer Kunden", sagt Mark Stone, Chairman und Chief Executive Officer bei der SEN Group. "Durch die Vereinbarung unserer Partnerschaft mit Polycom sind wir in der Lage, unser Open-Communications-Konzept weiter umzusetzen und unsere OpenScape-UC-Plattform mit einem umfassenden Angebot von integrierten Videolösungen zu erweitern."

"Unternehmen aus unterschiedlichsten Branchen greifen auf die Videokommunikationslösungen von Polycom zurück, um die Effizienz und Effektivität geografisch verteilter Teams zu steigern, die Kommunikation und Zusammenarbeit mit Kunden, Partnern und Lieferanten zu verbessern und auf diese Weise entsprechende Beziehungen zu festigen", so Robert Hagerty, Chairman und CEO von Polycom. "Durch die Zusammenarbeit mit der SEN Group sind wir in der Lage, diese leistungsstarken Collaboration-Funktionen innerhalb der zentralen Kommunikations-Tools, die die Mitarbeiter von Unternehmen bei ihrer Arbeit tagtäglich nutzen, bereitzustellen und in die umfassende OpenSpace-UC-Lösung zu integrieren, die nicht nur benutzerfreundlich, sondern auch einfach zu verwalten ist. Damit festigen wir die Open-Collaboration-Strategie von Polycom und bieten den Kunden größ;ere Flexibilität und Investitionsschutz für ihre UC-Umgebungen."

Weitere Informationen zur SEN Group oder zu Enterasys finden Sie unter http://www.siemens-enterprise.com/ bzw. http://www.enterasys.com/

RSS Feed

Neuen Kommentar schreiben

Entdecken Sie die Printmagazine des WIN-Verlags