Neue Kurse der Professional School des „EIT Digital“

IT-Themen wie Big Data oder Embedded Systems bergen hohes Wachstumspotential für zahlreiche Branchen. Allerdings unterliegen sie einer rasanten Entwicklung und Fachkräfte müssen in diesen Bereichen stets auf dem aktuellsten Stand der Technik sein. Die Initiative „EIT Digital“ will die Rolle Europas im Bereich Innovation digitaler Technologien weiter stärken.

Um neuste Erkenntnisse aus der Forschung zu vermitteln, hat die Professional School des „EIT Digital“ unter Koordination der Fraunhofer Academy die berufsbegleitenden Seminare „Security for Big Data“ und „Mastering Variant Complexity“ entwickelt. Experten der Fraunhofer-Allianz Big Data und des Fraunhofer-Instituts für Experimentelles Software Engineering IESE vermitteln dabei technisches und analytisches Know-how für Sicherheitslösungen im Umgang mit Big Data und für die Entwicklung hoch-individualisierter Embedded Systems.

Seminar “Security for Big Data”

Das englischsprachige Seminar „Security for Big Data“ vermittelt aktuelle Erkenntnisse der Fraunhofer-Allianz Big Data und schließt so die Lücke zwischen Big-Data- und Sicherheitstechnologien. Der englischsprachige Kurs richtet sich an IKT-Expertinnen und -Experten sowie Datenanalysten, die Anwendungen zur Verarbeitung großer Mengen digitaler Daten entwerfen und entwickeln. In zwei Präsenztagen am Fraunhofer-Institut für Sichere Informationstechnologie SIT und einem Online-Learning-Tag werden die Teilnehmenden auf Sicherheit und Datenschutz im Umgang mit Big Data sensibilisiert. Anhand von Praxisbeispielen lernen sie Methoden zur Zugangskontrolle sowie zum Schutz der Privatsphäre und kryptologische Verfahren für Big-Data-Umgebungen kennen. Der Kurs basiert auf herstellerunabhängigen Open-Source-Tools und vermittelt, welche Daten verwendet werden dürfen und wie die verschiedenen Methoden im Hinblick auf das eigene Unternehmen ausgewählt, angewendet und evaluiert werden. Das nächste Seminar findet am 11. und 12. November statt.

Seminar „Mastering Variant Complexity“

Die Entwicklung umfassender Softwaresysteme wird heutzutage stark von individuellen Kundenanforderungen getrieben. Aus der Bereitstellung und Wartung kundenspezifischer Lösungen resultieren zunehmend komplexere Produkte und eine rasant wachsenden Anzahl von Varianten und Versionen. „Die Unternehmen stehen dabei immer mehr vor der Herausforderung, diese Komplexität zu beherrschen und sicherzustellen, dass eine langfristige Weiterentwicklung und Anpassung vorhandener Systeme weiterhin möglich ist“, erklärt Dr. Roman Götter, Leiter der Fraunhofer Academy.

Im englischsprachigen Seminar „Mastering Variant Complexity“ lernen Produkt- und Innovationsmanagerinnen und -manager, Systemarchitektinnen und -architekten sowie System- und Softwareingenieurinnen und -ingenieure, sich dieser Aufgabe zu stellen. Aktuelle Forschungserkenntnisse des Fraunhofer IESE fließen in die Lehrinhalte ein. So erhalten die Teilnehmenden einen Überblick über Ansätze und Methoden aus den Bereichen Komplexitätsmanagement, strategische Wiederverwendung von Softwarekomponenten sowie der Plattform- und Produktlinienentwicklung. Dabei lernen die Teilnehmenden die verschiedenen Ursachen und Formen von Komplexität kennen und wie sie verwaltet und reduziert werden können. Neben theoretischem Fachwissen vermittelt der englischsprachige Kurs auch Best-Practice-Modelle, wie das Komplexitätsmanagement in das eigene Unternehmen integriert werden kann und wie die Interessen der verschiedenen Stakeholder in Einklang gebracht werden. Das Seminar findet vom 24. bis 26. November 2015 am Fraunhofer IESE statt und wird darüber hinaus um zwei Online-Learning-Tage ergänzt.

Weitere Informationen zu den Seminaren finden Sie hier

0
RSS Feed

Neuen Kommentar schreiben

Entdecken Sie die Printmagazine des WIN-Verlags