IBM kombiniert ECM mit Collaboration

IBM präsentiert auf der diesjährigen DMS Expo vom 15. bis 17. September in Köln ein Komplettpaket für den Einstieg in Enterprise Content Management (ECM) mit Collaboration.

Getreu dem Motto "Smarter Work for a Smarter Planet" kombiniert die Lösung die interaktiven Möglichkeiten von IBM Lotus Quickr mit den bewährten IBM ECM Systemen. Das neue IBM Angebot ist als kostengünstiges Einstiegspaket speziell für mittelständische Unternehmen konzipiert. Mit IBM Business Content Services erhalten Unternehmen eine stabile, komplette und schnell implementierbare Einstiegslösung. Content kann damit im Unternehmen so einfach und flexibel wie möglich ausgetauscht und bearbeitet werden und wird dabei stets so sicher wie nötig verwaltet und gespeichert.

Mit der neuen Lösung können Anwender aus ihrer gewohnten Office Anwendung intuitiv elektronische Dokumente und Dateien erstellen, diese problemlos öffnen und gemeinsam mit Kollegen im Team bearbeiten. Die Dokumente werden dabei, um Compliance-Richtlinien einzuhalten und Versionskonflikte zu vermeiden, in einem zentralen ECM abgelegt. Ermöglicht wird diese Form der Zusammenarbeit durch die Integration von IBM Lotus Quickr und IBM ECM-Lösungen.

Ganz im Sinne des Smarter Work-Ansatzes werden neue Technologien mit bewehrten Methoden vereint. IBM Lotus Quickr ermöglicht die moderne, kollaborative Erstellung und gemeinsame Nutzung von alltäglichen Geschäftsinhalten, zum Beispiel direkt aus den gängisten Office Anwendungen (MS-Office; Lotus Symphony; Windows Explorer; ...) heraus, die über die Quickr Konnektoren problemlos integriert werden. IBM Enterprise Content Management ist die Plattform, die elektronische Informationen zentral verwaltet und Benutzern genau dann zur Verfügung stellt, wenn diese benötigt werden.

ECM sichert die Einhaltung von Compliance- und Geschäftsprozess-Mangement Regeln und sichert durch Versionierung, Klassifizierung und Suchfunktionen das Auffinden der richtigen Informationen, sowie die Langzeitarchivierung. "Alle Komponenten des Pakets sind aufeinander abgestimmt und können erweitert und skaliert werden. Unternehmen können mit dieser Business-Content-Services Lösung als Basissystem für Dokumenten Management beginnen und diese zum Beispiel auf Basis des IBM Content Managers später erweitern.", erklärt René Werth, Sales Leader Web 2.0, IBM Software Group.

"Zusätzlich erhältliche Pakete wie Email-Archivierung mit System Storage oder die Anbindungen an SAP zur Dokumenten- und Datenarchivierung ermöglichen eine modulare Erweiterung des Basis Systems, je nach Anforderung und Investitionsplanung. Diese Flexibilität macht die IBM ECM Lösungspakete, insbesondere für den Mittelstand, bereits seit Jahren erfolgreich", erläutert Jan Riecks, Program Manager ECM, IBM Software Group.

Info: http://ibm.com/de/events/dms

RSS Feed

Neuen Kommentar schreiben

Entdecken Sie die Printmagazine des WIN-Verlags