HP, FNT und MATERNA schließen Automatisierungslücken

 

HP, FNT und MATERNA starten eine enge Kooperation im Bereich IT-Automatisierung. Die Zusammenarbeit umfasst Technologie-Entwicklung, Vertrieb und die Durchführung von Projekten in großen Unternehmen und Verwaltungen. Als Teil der Kooperation stellen die Partner für das IT-Management-Werkzeug HP Operations Orchestration zusätzliche FNT-Command-Operationen, die über Drag & Drop in Management-Workflows eingebunden werden können, zur Verfügung. Damit wird die heute oft noch existierende Automatisierungslücke zwischen der IT-Planung und dem Management des operativen IT-Betriebs geschlossen. Durch das gemeinsame Vorgehen der drei IT-Unternehmen bekommen Kunden eine durchgängige Lösung aus einer Hand. Hierbei übernimmt MATERNA die notwendige Prozessberatung in Kundenprojekten. HP und FNT liefern die Software- und Integrationstechnologien. Das sorgt für einen höheren Automatisierungsgrad und damit für eine schnellere Bereitstellung von IT-Diensten.

Verkürzung des Zyklus von der Planung bis zum operativen Betrieb

FNT Command fungiert in vielen Unternehmen als Planungs- und Dokumentationssystem für IT-Infrastruktur und Applikationen. Um geplante IT-Ressourcen nach der Bereitstellung schnell in den Betrieb zu überführen, stellen die Kooperationspartner der Prozess-Bibliothek von HP Operations Orchestration (HP OO), eine Software für Run Book Automation, FNT-relevante Operationen zur Verfügung. Kunden können damit bisher manuell durchgeführte Schritte wie die Informationsbeschaffung für zu provisionierende Komponenten und eine darauf folgende Installation automatisieren. So kann HP OO aus FNT Command beispielsweise Server-Informationen wie physikalischer Standort, IP-Adresse, geplante Software und Betriebssytem auslesen und auf dieser Grundlage die Provisionierung automatisch durchführen.

Web-Services-Adapter führen dabei die CMDBs von HP und FNT zu einem integrierten Configuration Management System (CMS) zusammen. Dabei lassen sich auch umfangreiche Datenbestände mit einer Vielzahl von Konfigurationsparametern koppeln. Die HP Discovery & Dependency Mapping-Software erkennt automatisch Komponenten, die aktiv geschaltet, beziehungsweise installiert wurden (Discovery), so dass der Datensatz aktualisiert wird, in dem ein Service beschrieben ist. Die für die Automatisierung von IT-Prozessen wie Incident und Change Management benötigten Informationen zu Betriebssytemen, Servern, Stromversorgung, Standorten im Rechenzentrum usw. sind über die Kombination beider Datenbanken bis ins Detail abrufbar.

Der Integrationsadapter zwischen HP UCMDB und FNT Command ist ab Ende September über HP Live Network verfügbar. Für die automatisierte Ablaufsteuerung sorgt HP Operations Orchestration. Die Software verknüpft durch Workflows die an einem IT-Prozess beteiligten Systeme. Dazu gehören beispielsweise Helpdesk- und Monitoring-Werkzeuge unterschiedlicher Hersteller, Planungs- und Dokumentationssysteme wie FNT Command, Konfigurationssysteme wie HP Server Automation und HP Network Automation.

Im Rahmen der Kooperation bietet MATERNA Prozess-Beratungsleistungen für die Definition der Prozessketten und der Orchestrierungs-Workflows sowie deren Implementierung. IT-Verantwortliche müssen sich zur Automation intensiv mit den Prozessketten ihrer IT-Services auseinander setzen. Die Prozessberatung folgt dem Ansatz des Service Lifecycle Management. Das heißt, der Lebenszyklus von IT-Services ist von der Anforderung bis zur Auslieferung vollständig nachvollziehbar. Erst dann ist das Erbringen industrialisierter IT-Services möglich.

HP, FNT und MATERNA vertreiben und implementieren die Lösung, inklusive der definierten HP OO Workflows für FNT Command, ab sofort gemeinsam auf Projektbasis. Zum Start der Kooperation bieten die drei Unternehmen ein Einstiegspaket, das zeitlich limitierte, aber voll funktionale Lizenzen für HP Operations Orchestrations und FNT Command, 20 Tage Beratung durch MATERNA und FNT sowie die FNT OO Workflows umfasst.

Ein beispielhaftes Integrationszenario mit einer automatisierten Integration wird auf der ITSM-Expertenveranstaltung als Live Demo präsentiert werden. Die ITSM-Expertenveranstaltung findet an sechs Standorden in Deutschland vom 18. – 27. September 2012 statt.

Mehr Information unter http://www.itil-veranstaltung.de/

 

RSS Feed

Neuen Kommentar schreiben

Entdecken Sie die Printmagazine des WIN-Verlags