Flexibles und sicheres Backup für die Cloud

Das Fraunhofer SIT präsentiert mit OmniCloud eine innovative Konzeptstudie für das flexible und sichere Cloud-Backup. OmniCloud verschlüsselt Unternehmensdaten vor dem Eintritt in die Cloud und unterstützt zugleich den einfachen Wechsel von einem Cloud-Anbieter zum anderen. Entstanden ist OmniCloud auf Grundlage einer Studie des Fraunhofer SIT zur Sicherheit existierender Cloud-Storage-Dienste. Die kostenlose Studie wird im November 2011 veröffentlicht. Zur Vorbestellung genügt eine formlose E-Mail an cloudstudie@sit.fraunhofer.de . Gezeigt wird OmniCloud vom 11. bis zum 13. Oktober auf der it-sa in Nürnberg (Halle 12 am Stand 461).

Der Verlust von Daten kann für Unternehmen erhebliche Konsequenzen haben, sowohl in wirtschaftlicher als auch in rechtlicher Hinsicht. Die meisten Unternehmen betreiben deshalb eine Backup-Lösung, die vor Hardware-Ausfällen und versehentlichem Löschen schützt. Je größer die Ausfallsicherheit, desto größer sind in der Regel die Kosten. Über die Cloud hat jedes Unternehmen die Chance, ein professionelles Backup zu erhalten und dabei die Backup-Kosten sogar zu reduzieren. Die Daten werden in den Rechenzentren des Cloud-Anbieters abgelegt, der für die nötige Redundanz, physische Sicherheit, geschultes Personal und Hochverfügbarkeit sorgt. Bislang halten jedoch vor allem Sicherheitsbedenken Unternehmen vom Einstieg in das Cloud Computing ab, denn sie fürchten ungewollten Datenabfluss und Abhängigkeit vom Cloud-Anbieter (Provider-Lock-In).

Das Fraunhofer SIT verfolgt mit OmniCloud einen Entwicklungsansatz, der diese Bedenken der Unternehmen berücksichtigt. Dazu konzipierten die Cloud-Experten am Institut eine Software-Lösung, die Daten außerhalb der Cloud verschlüsselt und den Datentransfer zwischen verschiedenen Cloud-Anbietern ermöglicht. "Dadurch sind sensible Informationen auch in der Cloud vor dem Zugriff unberechtigter Dritter geschützt", sagt Michael Herfert, Leiter der Abteilung "Cloud, Identity and Privacy" am Fraunhofer SIT. "Zugleich funktioniert OmniCloud wie ein Adapter, der zwischen verschiedenen Cloud-Anbietern vermittelt und deren unterschiedliche Programmierschnittstellen kennt."

Die durch OmniCloud realisierbaren Sicherheitsanforderungen für das Cloud Computing entstammen einer neuen Studie des Fraunhofer SIT zur Sicherheit von existierenden Cloud-Storage-Diensten. Zwar erbrachte die Untersuchung, dass sich die Anbieter der großen Bedeutung von IT-Sicherheit und Datenschutz bewusst sind. Es konnte jedoch kein Anbieter gefunden werden, der allen Sicherheitsanforderungen gerecht wird. So erhielten die Autoren mehrfach Zugang zu sensiblen persönlichen Informationen, die nicht für die allgemeine Öffentlichkeit bestimmt waren.

 

RSS Feed

Neuen Kommentar schreiben

Entdecken Sie die Printmagazine des WIN-Verlags