Auf der E-Commerce-Überholspur

0

Traumurlaub auf den Malediven. Pedicure mit 50 Prozent Rabatt. Oder ein Drei-Gang-Menü mit Wiener Schnitzel zum halben Preis. Rund um die Uhr bringt die E-Commerce-Plattform DeinDeal lokale Anbieter mit neuen Kunden zusammen. Ob Produkte oder Gutscheine – Angebote können einfach, unkompliziert und zu jeder Tages- und Nachtzeit gekauft werden. Der Interessent klickt auf den „Jetzt kaufen“-Button für das Angebot seiner Wahl und bezahlt per Kreditkarte, Postcard oder PayPal sicher und bequem von der heimischen Couch aus. Der Gutschein landet anschließend unmittelbar im Account des Käufers, kann ausgedruckt oder als PDF heruntergeladen werden.

Was für den Kunden lediglich ein paar Klicks sind, ist im Hintergrund eine technisch hochgerüstete und hochperformante Infrastruktur. Jonathan Rey, Head of Technology von DeinDeal, erklärt: „Unsere E-Commerce-Plattform ist absolut businesskritisch. In jeder Minute, in der unser System gegebenenfalls ausfällt, können uns rasch um die 1.000 Franken Umsatz entgehen.“ Doch nicht nur im laufenden Betrieb ist die IT-Infrastruktur die verwundbarste Stelle im gesamten komplexen Geflecht des sich stetig erweiternden Online-Shopping-Portals: DeinDeal ist derzeit bereits in den Top 10 der umsatzstärksten E-Shops der Schweiz. Der E-Commerce-Champion 2015 strebt nun ein Ranking unter den Top 5 an.

Mobile User und personalisierte Angebote im Fokus

An diesem ambitionierten Ziel arbeiten intern 20 Entwickler. Sie wollen die Plattform noch attraktiver, moderner und konkurrenzfähiger machen. DeinDeal investiert daher jedes Jahr siebenstellige Summen in die IT – inklusive Löhne, Software-Lizenzen, Hardware und Hosting. Aktuelle Schwerpunkte in der Entwicklung sind eine stärkere Ausrichtung auf mobile User sowie eine bessere Personalisierung des Angebots. Immerhin vertreibt DeinDeal um die 80.000 Produkte, daher spielt das richtige Targeting eine immer wichtigere Rolle. Rey: „Für Erfolg im E-Commerce muss man die gesamte IT-Wertschöpfung von der Logistik und Warenbewirtschaftung über Content Management und E-Payment bis hin zum Frontend  beherrschen. Daher behalten wir die Oberhoheit über den gesamten Entwicklungsprozess.“

Flexibler, sicherer und performanter

Doch für das künftig angestrebte Wachstum musste die DeinDeal-Plattform noch flexibler in ihrer Skalierbarkeit, sicherer in Bezug auf Hochverfügbarkeit und insgesamt performanter werden. Rey: „Unsere Kapazitäten liefen bereits am Limit. Daher suchten wir für unsere komplette Infrastruktur eine Lösung, die ein breiteres technologisches Set-up und vor allem qualifizierten Support rund um die Uhr bietet.“ Das Unternehmen machte die Erfahrung, dass sich am Schweizer Markt zwar viele Anbieter für Infrastructure- respektive Hosting-Services im B2B-Segement tummeln. Doch teilt sich die Provider-Landschaft in sehr kleine und sehr große Player auf. Erstere sind ausgerichtet auf überschaubare Auslastungen mit wenig Kritikalität. Die großen Telcos als mögliche Alternative wiederum setzen nach wie vor eher auf klassische Outsourcing-Modelle. Große Infrastructure-as-a-Service(IaaS)-Anbieter wiederum bieten in ihren Public Clouds nicht den gewünschten individuellen Service. Die Wahl fiel daher auf den Managed-Cloud-Spezialisten Rackspace.

Plattformverfügbarkeits-Garantie vertraglich zugesichert

DeinDeal entschied sich für eine hybride Managed Cloud aus einem Guss: dediziert dort, wo die businesskritischen Komponenten der Produktionsumgebung laufen, und public für das Frontend in der Interaktion mit den Kunden sowie für die Entwicklungs- und Test-Services. „Wir setzen bewusst auf Standard-Hardware beziehungsweise Managed Server, denn wir differenzieren uns durch Innovation und Qualität unserer Features sowie Applikationen“, erläutert Rey. „Dafür wollen wir uns nicht mit Hardware oder dem Management von Betriebssystemen befassen müssen.“ Für die Migration zum neuen Provider bekam DeinDeal ein eigenes Team, bestehend aus einem Lead Engineer und einem Service Delivery Manager als tägliche PoCs (Point of Contact) gestellt. Diese Supportqualität mit persönlicher Note ist nicht selbstverständlich. Dafür sind es die klassischen Hosting-Dienstleistungen. Server-Management und 24/7-Überwachung der Systeme, Sicherheit sowie Managed Services für sämtliche serverseitigen Aufgaben wie das Einspielen von Updates, Patches und Bugfixes sowie die Logfile-Analysen und Filesystem-Integrity-Checks und letztendlich das Backup laufen seit Juli 2015 über den neuen Partner. Doch: „Unser neuer Partner hat uns vertraglich eine Plattformverfügbarkeits-Garantie (PAG) zugesichert. Für einen E-Commerce-Anbieter ist das in Tat und Wahrheit eine Überlebensgarantie“, hebt Rey einen wesentlichen Pluspunkt des neuen Angebots hervor. Relevante Kriterien wie Uptime, Performance, Verfügbarkeit, Antwortzeiten und Supportleistungen sind damit individuell auf die Ansprüche von DeinDeal zugeschnitten und gewährleistet.

Zentrale Koordination aller Arbeiten

Das Entwicklerteam unter Jonathan Rey arbeitet parallel an Features für das Web, das mobile Web, iOS und Android. Diese können damit gleichzeitig veröffentlicht werden. Zudem koordinieren die Entwickler so sämtliche Arbeiten an der Plattform vom Front- bis zum Backend. Dafür bezieht das Unternehmen Ressourcen aus der Cloud, speziell für die Entwicklungsmaschinen und Staging Server. Zudem kommt eine hochverfügbare und extrem skalierbare Service-Plattform für die bei DeinDeal verwendeten Mongo- und Redisdatenbanken zum Einsatz. Diese sind beliebt für die App-Entwicklung, gelten allerdings als komplex in der Verwaltung und Skalierung. „Indem wir auf Plattform- und Software-as-a-Service für die weitere Entwicklung unserer Angebote setzen, gewinnen wir an Flexibilität“, erläutert Rey die Entwicklungsstrategie. „Über Skalierbarkeit, Geschwindigkeit, Redundanz und Sicherheit hinaus waren uns bei unserem PaaS- und SaaS-Partner die Erfahrung und der Support wichtig. Gerade für ambitiöse Entwicklungsprojekte wie unsere braucht es eine enge Zusammenarbeit, damit die Umgebungen optimal für unsere Bedürfnisse aufgesetzt werden“, zieht Rey ein Fazit.

Künftig 50.000 Concurrent User gleichzeitig möglich

Die bisherigen Erfahrungen mit Cloud-Komponenten für Entwicklungs- und Testumgebungen sind durchweg positiv. Rey kann sich daher vorstellen, in Zukunft auch Cloud-Server „on Demand“ zuzuschalten, um Peaks abzudecken. Denn mit neuen Features und Angeboten will sich DeinDeal noch aggressiver auf dem Markt behaupten. Gegenwärtig locken attraktive Deals bis zu 3.000 User gleichzeitig auf die Website; künftig rechnet das erfolgreiche Schweizer Unternehmen damit, bei speziellen Kampagnen die Leistungsfähigkeit der Plattform auch für um die 50.000 Concurrent User sicherstellen zu können. Die Migration der Infrastruktur zum neuen Provider eröffnet dem Unternehmen somit völlig neue Chancen. Allerdings, so schränkt Rey ein, muss jede Applikation auch Cloud-tauglich designt und entwickelt worden sein. Die Arbeit wird dem Cheftechnologen und seinem Entwicklerteam bei DeinDeal somit nicht ausgehen. (ak)

Autor: Marco Schmid, Country-Manager DACH bei Rackspace

 

Infos zum Projekt

Fakten zu DeinDeal:

  • gegründet 2010
  • Verkauf von 560.000 Produkten im vergangenen Jahr
  • 150 Mitarbeiter, darunter 20 IT-Entwickler

Awards:

  • 2011 Best of Swiss Web Social Media Award
  • Adrian Locher, COO und Mitgründer, als „HSG-Gründer des Jahres 2012“
  • 2013 Most Popular Swiss FB Page (Gold)
  • 2013/14 E-Commerce Award in Kategorie B2C "Lifestyle & Hobby"
  • 2014/15 E-Commerce Champion

Dienstleister:

Rackspace. Der Managed-Cloud-Spezialist unterstützt Unternehmen dabei, die enormen Chancen der Cloud zu nutzen, ohne dass diese dafür Fachleute dutzender komplexer Technologiebereiche einstellen müssen.

Ziel/Aufgabenstellung:

Migration und Betrieb der Managed-Server-Umgebung sowie Bezug von Cloud-Komponenten für Entwicklung und Staging

Zeitrahmen:

Migration abgeschlossen, laufender Betrieb seit Juli 2015

Erreichtes Ziel:

flexible Skalierbarkeit, vertraglich vereinbarte Plattform-Verfügbarkeitsgarantie

RSS Feed

Neuen Kommentar schreiben

Entdecken Sie die Printmagazine des WIN-Verlags