Eset wächst schneller als Security-Software-Markt

Der europäische Security-Software-Hersteller Eset wächst schneller als der globale Security-Software-Markt. Dies geht aus einer jetzt veröffentlichten Studie des Analystenhauses IDC hervor.

Mit einer weltweiten Wachstumsrate von 7,7 Prozent bei Lösungen am Endpoint – also auf PCs, Notebooks, Tablets und Smartphones – konnte Eset seinen Marktanteil im Jahr 2014 von 4,4 auf 4,6 Prozent ausbauen. Der Markt als Ganzes wuchs im gleichen Zeitraum um 2,6 Prozent mit einem Gesamt-Umsatz von 9 Milliarden US-Dollar.

Eset wächst im Privatkundensegment gegen den Trend

Laut IDC kühlte sich das Wachstum im Markt für Privatkunden im Jahr 2014 auf ungefähr ein Prozent ab. Die Analysten machen dafür die schwächelnden PC-Verkäufe verantwortlich. Entgegen dem Trend konnte Eset im Privatkundensegment um 9,4 Prozent zulegen – dies markiert die zweithöchste Wachstumsmarke innerhalb der Top-10-Security-Anbieter.

Die positiven Entwicklungen von Eset im privaten Sektor setzen sich im Geschäftskundenumfeld fort: Mit einem Wachstum von 6,4 Prozent im Jahr 2014 startete Eset sehr gesund ins Jahr 2015.

„Wir sind stolz darauf, zur weltweiten Top-5-Spitzengruppe der Security-Software-Anbieter am Endpoint zu gehören. Wir sind zuversichtlich, dieses Wachstum beibehalten zu können, nicht zuletzt auch durch die Kompetenz unserer vielen neuen Mitarbeiter in Deutschland“, freut sich Stefan Thiel, Country Manager DACH bei Eset Deutschland.

Der Security-Softwarehersteller Eset wächst schneller als der Markt.

Der Security-Software-Hersteller Eset wächst schneller als der Markt.

 

Mit breitem Portfolio gut aufgestellt

Der weltweit aktive Security-Software-Hersteller Eset hat seinen Hauptsitz in der Slowakei und bedient den deutschen Markt von seiner Zentrale im thüringischen Jena. Die Produktpalette umfasst leistungsstarke und gleichzeitig ressourcenschonende Security-Lösungen für Privat- und Geschäftskunden. Im Business-Segment setzt Eset auf sein starkes Netzwerk aus Vertriebs- und Channel-Partnern.

0
RSS Feed

Neuen Kommentar schreiben

Entdecken Sie die Printmagazine des WIN-Verlags