Eset-Studie: Sicherheitsbewusstsein beim Onlinebanking

Onlinebanking ohne Sicherheitssoftware? Für viele Deutsche unvorstellbar: Rund 69 Prozent stellen sicher, dass sie während des Onlinebankings eine aktive Virensoftware installiert haben. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage* des europäischen Security-Software-Herstellers Eset in Deutschland, Russland, Großbritannien und den USA.

Rechnungen werden online bezahlt

Wie die Deutschen, so zeigen sich auch die Briten ausgesprochen sicherheitsbewusst: 77,5 Prozent nutzen eine Sicherheitslösung beim Onlinebanking. Damit liegt das Inselvolk in Sachen Sicherheit vor allen anderen befragten Nationen. Bei den Amerikanern nutzen immerhin noch 74 Prozent eine entsprechende Lösung. Vergleichsweise sorglos erscheinen hingegen die Russen: Fast 22 Prozent wissen nicht einmal, ob sie überhaupt einen Virenschutz besitzen. Das ist umso bemerkenswerter, als dass immerhin 27 Prozent der befragten russischen Teilnehmer kein Problem damit haben, eine mobile Breitband-Verbindung für Bankgeschäfte zu nutzen.

Konservative Nutzer

Die Deutschen sind eher konservativ, wenn es um Finanzen und Sicherheit geht. Vertrauensprobleme haben sie insbesondere beim Onlinebanking über Mobilgeräte: Ganze 81 Prozent verlassen sich bei Finanztransaktionen im Internet lieber auf ihr heimisches Netzwerk, drei Viertel bevorzugen dabei den PC. Auch Briten (knapp 82 Prozent) und US-Amerikaner (rund 79 Prozent) geben sich in Sachen Mobile Banking sehr reserviert und surfen lieber von daheim aus in ihren Bankdaten. In einer Sache sind sich alle Länder einig: Onlinebanking im Büro ist ein absolutes Tabu. So würden nicht einmal 6 Prozent aller befragten Deutschen ihre Bankgeschäfte im Firmennetzwerk erledigen.

Insbesondere bei der Nutzung von Onlinebanking zeigen sich die Unterschiede der untersuchten Länder. So bezahlen knapp 64 Prozent der Deutschen auf diesem Wege vor allem ihre Rechnungen, etwa für Strom, Miete oder Telefon. US-Amerikaner (rund 73 Prozent) und Briten (knapp 78 Prozent) hingegen informieren sich online eher über ihren Kontostand.

Vorweihnachtszeit attraktiv für Cyber-Kriminelle

„Insbesondere in der Vorweihnachtszeit werden mehr Geschäfte und damit Transaktionen über das Internet getätigt als im übrigen Jahr. Für Online-Kriminelle bieten sich damit mehr attraktive Ziele an – und entsprechend umtriebig sind sie in dieser Zeit“, erklärt Thomas Uhleman, Security Specialist bei Eset. „Umso wichtiger ist ein aktueller Virenschutz auf allen Geräten, die für Onlinebanking genutzt werden.“

  Einige Antiviren-Lösungen wie die Eset Smart Security bieten bereits eine spezielle Funktion für sicheres Onlinebanking und Bezahlen. Diese stellt dem Nutzer ein sicheres Browser-Fenster zur Verfügung, sodass er seine Bankgeschäfte in einer in jeder Hinsicht sicheren Umgebung erledigen kann.

* Demographisch repräsentative Umfrage unter mindestens 1.000 Internetnutzern pro Land während des 3. Quartals 2015. Die Erhebung der Umfrage wurde in Großbritannien, USA und Deutschland mit Google Survey, in Russland mit Merku durchgeführt. Die genannten Prozentzahlen beziehen sich stets nur auf jenen Teil der Befragten, die Onlinebanking betreiben.

Eset: Empfang der Zentrale in Bratislava.

0
RSS Feed

Kommentare

Danke eset, dass Ihr soviel technische Hilfe anbietet um in Ruhe
und Gelassenheit Online Banking durchführen kann.
Alles Gute im neuen Jahr
wünscht Euch herzlich
Rüdiger Wald

Neuen Kommentar schreiben

Entdecken Sie die Printmagazine des WIN-Verlags