Epson zeigt neue Business-Drucker auf der CeBIT 2014

Gemäß der „Bye, bye Laser“-Strategie präsentiert Epson auf der diesjährigen CeBIT 2014 eine neue Generation von Business-Inkjet-Druckern. Die WorkForce-Pro Tintenstrahldrucker sollen im Vergleich zu Laserdruckern bis zu 80 Prozent weniger Energie verbrauchen und mit saubererer Technologie überzeugen. Die Epson Deutschland GmbH ist auf der CeBIT in Hannover in Halle 3, Stand D17 und in Halle 7, Stand A63 vertreten.

Die neuen Business-Inkjet-Drucker sind für den Business-Einsatz am Arbeitsplatz konzipiert. Die neuen Epson WorkForce Pro eignen sich aufgrund ihrer sauberen Drucktechnologie, der bis zu 50 Prozent höheren Geschwindigkeit und den bis zu 80 Prozent geringeren Stromkosten optimal für den Unternehmenseinsatz. Darüber hinaus besteht bei ihnen keine Verunsicherung hinsichtlich etwaiger schädlicher Emissionen. Am Hauptstand von Epson in Halle 3 bietet das Unternehmen Besuchern zudem die Möglichkeit, die durch ihre aktuelle Drucklösung anfallenden Kosten mit denen einer gleichwertigen, auf Tinte basierenden Infrastruktur zu vergleichen.

Neben einer Präsentation der Epson-MPS-Systeme „Print&Save“ sowie Epson „Print-Performance“ werden mobile Drucklösungen für Unternehmen sowie ein neues Konzept für „Secure-Print“ für gewerbliche Anwender vorgestellt, bei dem ein Druckauftrag erst am Drucker vom autorisierten Nutzer ausgelöst wird.

Dokumentenmanagement-Lösungen von Epson

Die Möglichkeit, papiergebundene Dokumente in einen genau definierten Workflow einzubinden, ist für Unternehmen besonders effizient und bietet Sicherheit. Epson zeigt auf der CeBIT zwei neue Dokumentenscanner für die Verarbeitung von Papierunterlagen. Die neuen Scanner WorkForce DS-560 und WorkForce DS-860 erweitern das Portfolio der Epson Businessscanner. Erstmals werden auch neue Versionen mit der für alle Epson Businessscannern kompatiblen Software „Document Capture Pro“ und „Document Capture Pro Server“ zu sehen sein. „Document Capture Pro“ ist anwendungsseitig mit allen gängigen Dokumentenmanagementsystemen und Cloud-Speicherlösungen kompatibel und eröffnet Unternehmen viele Möglichkeiten zur Digitalisierung von Papierdokumenten.

Für Unternehmen ist „Document Capture Pro“ als Stand-Alone-Lösung der Einstieg zum Aufbau eines leistungsfähigen Dokumentenmanagement-Systems. Auch zu sehen ist eine Auswahl der LabelWorks-Drucker, angefangen beim Epson LabelWorks LW-400VP für den mobilen Einsatz bis hin zum LW-1000P für den stationären Betrieb.

Projektionslösungen und Wearable Technologies

Die Projektoren von Epson sind auf der CeBIT in die Produktpräsentation und Standgestaltung eingebunden. Gezeigt werden neben den Ultrakurzdistanzprojektoren der EB-1410er-Serie, die mittels einer interaktiven Tischprojektion Möglichkeiten multimedialer Installationen in Schulen und Firmen aufzeigen, Installationsprojektoren der EB-G6000er Serie mit einer Rückprojektion auf Glas. Alle großformatigen Projektionspräsentationen übernehmen Geräte der Epson Z-Serie auf der CeBIT. Ebenfalls auf der Messe vertreten ist der im Januar vorgestellte EB-1495Wi Projektor, der gestengesteuerte Interaktion mit hervorragend hellen und farbgetreuen Bildern verbindet. 

Epson EB-1495Wi Projektor

Im Bereich Augmented Reality zeigt Epson die Anfang des Jahres erstmals vorgestellte Brille Moverio BT-200. Besucher können sich am Stand über die Möglichkeiten dieser neuen Technologie informieren.

Interview mit Henning Ohlsson, Geschäftsführer der Epson Deutschland GmbH

Im Vorfeld der diesjährigen CeBIT hatten wir Gelegenheit, mit Henning Ohlsson, Geschäftsführer der Epson Deutschland GmbH, über die Business-Ausrichtung der Messe und das diesjährige Motto "Datability" zu sprechen.

Henning Ohlsson, Epson Deutschland GmbH

digitalbusiness CLOUD: Der neue CeBIT-Chef Oliver Frese ist angetreten, der CeBIT eine stärkere Business-Orientierung zu geben. Wie schätzen Sie den Erfolg dieser konzeptionellen Neuausrichtung ein?

Henning Ohlsson: Mir gefällt das diesjährige CeBIT-Logo sehr gut. Die 100prozentige B2B-Ausrichtung der CeBIT ist für unser Geschäft ideal, weil sie genau unsere Zielgruppen adressiert und thematische Schwerpunkte setzt, die unsere eigenen Botschaften unterstützen. Denn wir haben drei Argumente, mit denen wir zum Beispiel die Vorherrschaft von Laserdruckern in den Büros beenden wollen: 100 Prozent Business sind unsere WorkForce Pro Tintenstrahldrucker, bei 80 Prozent weniger Energieeinsatz, und schließlich bieten sie eine saubere Technologie im Vergleich zu Lasersystemen. Unterm Strich ist die CeBIT für Epson im Frühjahr ein echtes Highlight in Sachen Informationsvermittlung, Akquise und Networking.  

digitalbusiness CLOUD: Das Motto der CeBIT heißt in diesem Jahr "Datability". Wie bewerten Sie in diesem Zusammenhang Trends wie Cloud Computing, Datensicherheit, Big Data und Mobile Enterprise?  Welche dieser Entwicklungen wird die IT-Branche in den kommenden Monaten am meisten bewegen?

Henning Ohlsson: Datensicherheit ist und bleibt ein zentrales Thema, sowohl für die IT-Welt als auch gesamtgesellschaftlich gesehen. Wir als IT-Unternehmen sehen uns in der Pflicht, alles aus unserer Sicht technologisch Mögliche zu tun, um Datensicherheit für unsere Nutzer zu gewährleisten. Deshalb haben wir spezielle Sicherheitslösungen, wie die EpsonNet Authentication Print-Technologie, die Verschlüsselung von Druckaufträgen per PIN-Code oder die IP-Filterung für einen sicheren Netzwerkzugriff, entwickelt.

Aber auch Trends wie Cloud Computing, Big Data und Mobile Enterprise berühren den Kern unseres Geschäfts. Mit Technologien wie Epson Scan-to-Cloud ebnen wir den Weg, damit mobiles Arbeiten von überall auf der Welt aus möglich ist. Dazu gehören alltägliche Prozesse wie Scannen, Drucken und Versenden von Dokumenten aller Art über Smartphones und Tablets, aber auch das mobile Management und die Ablage von Daten in der Cloud. All diese Themen werden uns und unsere Mitbewerber auch noch in den kommenden Jahren beschäftigen. Es wird nicht langweilig, das verspreche ich Ihnen! (sg)

RSS Feed

Entdecken Sie die Printmagazine des WIN-Verlags