ELO ECM Suite 10 noch leistungsfähiger

ELO Digital Office hat auf der CeBIT 2016 die Version 10 seiner Suite für Enterprise-Content-Management (ECM) vorgestellt. Sie umfasst sowohl die Mittelstandslösung ELOprofessional als auch das mandantenfähige High-End-System für Großunternehmen und Konzerne ELOenterprise. Beide wurden mit einem komplett überarbeiteten User-Interface ausgestattet und insbesondere in den Bereichen Workflow und Collaboration erweitert.

Integriert hat ELO Digital Office darüber hinaus die neue Version des Abbyy FineReaders. Damit ist die Texterkennung noch leistungsfähiger und deckt zudem das Linux-Umfeld ab. Plattformunabhängiges Arbeiten erleichtert nun auch der Native Client für Mac-OS-X-Anwender. Damit gestaltet sich der Einsatz der ELO ECM Suite auf Apple Mac OS X äußerst komfortabel.

Collaboration-Funktionen erweitert

Im Bereich Collaboration hat der Stuttgarter ECM-Hersteller den ELO Feed weiter ausgebaut. Anwender können Dokumente nun direkt in ihren Kommentaren verlinken. Außerdem können sie Hash-Tags setzen, um zusammengehörende Feed-Beiträge zu sammeln oder andere Nutzer per „@user“ über neue Beiträge zu einem bestimmten Thema oder Dokument zu benachrichtigen. Darüber hinaus zeigt sich der Bereich „Mein ELO“ nun als Informationszentrale, in der alle persönlich relevanten Feed-Beiträge zusammenlaufen. Von dort aus lassen sich außerdem alle wichtigen Informationsbereiche direkt erreichen.

Mehr Flexibilität dank Sub-Workflows

Die neuen sogenannten Sub-Workflows bieten eine weitere Möglichkeit, die Workflows flexibel zu gestalten. Sie lassen sich an einen bestehenden Basis-Workflow-Knoten anbinden – und über diesen einfach starten und durchlaufen. Ziel ist die einfache Steuerung von Hintergrund- oder Sekundäraktivitäten. Die Sub-Workflows können über einen modularen Funktionsbaukasten erstellt und in weiteren Workflows wiederverwendet werden.

An Microsoft angelehntes Kachel-Design

Die ELO ECM Suite 10 zeigt sich in einem neuen, hellen und aufgeräumten Design. Dieses ist an Microsoft Windows 10 und Microsoft Office 2016 angelehnt und verwendet in der Navigation ebenso das Prinzip der Kachelansicht. Besonders hilfreich für jeden Anwender sind die zahlreichen Möglichkeiten, um die Oberfläche individuell zu gestalten. Häufig benötigte Funktionen und Informationen lassen sich bedarfsgerecht in der anpassbaren Oberfläche zusammenstellen und sind so mit einem Klick verfügbar.
 
Eine weitere Option zur anforderungsspezifischen Gestaltung bietet die neu geschaffene Kachelsammlung für die ELO Dropzone zur schnelleren und komfortableren Ablage. Hier können Nutzer eigene Kacheln definieren und diese passend zu den jeweiligen Bedürfnissen konfigurieren. Über die Kachelsammlung lassen sich die erstellten Ablageflächen mit anderen Anwendern im Unternehmen teilen.
 

0
RSS Feed

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
Abonnieren Sie doch unseren Newsletter und verpassen Sie keinen Artikel mehr.

Mit einem * gekennzeichnete Felder sind Pflichtfelder!

Neuen Kommentar schreiben

Entdecken Sie die Printmagazine des WIN-Verlags