DNUG-Konferenz - Zusammenarbeit 2.0: Fit für die Zukunft

Die nächste DNUG-Konferenz steht unter dem Motto: „Zusammenarbeit 2.0. Fit für die Zukunft.“ Sie findet am 20. und 21. Mai 2014 im Messe Konferenz Center Karlsruhe statt. Schwerpunkte legt die Anwenderorganisation „DNUG – The Enterprise Collaboration Professionals e. V.“ auf New Marketing und Anwenderberichte. Über effiziente Wege der Zusammenarbeit im Unternehmen sowie mit Kunden und Partnern berichten Referenten aus der Industrie, der Verwaltung und dem Dienstleistungssektor. Dabei spielen moderne Lösungen auf Basis von IBM Technologie, Aspekte der Integration, aber auch des gemeinsamen Einsatzes von Produkten unterschiedlicher Hersteller eine wichtige Rolle. Das Vortragsprogramm wird von einer Ausstellung begleitet. Die Fachtagung kann komplett oder tageweise gebucht werden.

Zum 40. Mal lädt DNUG, die Vereinigung der Anwender von Collaboration Produkten, zu Informations- und Erfahrungsaustausch im Rahmen der etablierten Fachtagungen ein. Das Themenspektrum adressiert Entscheider und Führungskräfte. Mit Details zur technischen Umsetzung wendet es sich an die Spezialisten in der IT.

Keynotes und Vortragsreihen

Die Keynotes der Konferenz spiegeln die Schwerpunkte der Tagung wider: Stellvertretend für die Anwenderberichte am zweiten Konferenztag gibt Dr. Erik Wüstner Einblick in die Nutzung von IBM Connections bei Bosch seit Ende 2011. Dabei geht er auf Nutzerakzeptanz und -verhalten sowie auf Usability und IT-Integration ein. Dr. Winfried Felser, NetSkill AG, leitet mit seiner Keynote "New Marketing wird vernetzter, digitaler und kollaborativer - außen wie innen!" zum Schwerpunkt-Track des ersten Konferenztages über. Die IBM Collaboration Strategie steht im Mittelpunkt der Opening Keynote. Am Nachmittag ist sie noch einmal Thema, u.a. geht es dann um ihren Platz in der IBM Konzernstrategie.

Die Vortragsreihen des ersten Konferenztages geben Gelegenheit, Neuigkeiten aus der ICS-Produktfamilie konkreter kennenzulernen: IBM Mail Next, Connections Next und Sametime 9. Argumente zur Platzierung entsprechender Projekte werden im Social Business Workshop gemeinsam erarbeitet. Fokus des Technik-Tracks sind Entwicklerthemen. In der Keynote "Ultramarathon als Motivationsmethode" macht Dr. Said Kahla, Westpfalz Klinikum GmbH, zum Ausklang des Tages deutlich, dass Erfahrungen mit den zum Erfolg führenden kognitiven Abläufen des Extremsports im Berufsalltag einsetzbar sind.

Projektbeispiele

Aus beispielgebenden Projekten werden u. a. Referenten der CHIRON-WERKE GmbH & Co. KG, der Fiducia IT AG, der GAD eG, der Heitkamp & Thumann KG, der Stadt Karlsruhe, des TÜV Rheinland und der VAUDE Sport GmbH & Co. KG berichten. Weitere Themen des zweiten Konferenztages sind Social Project Management, IBM-Watson-Technologie und Social-Media-Analyse von Connections-Daten. Der Track Infrastruktur richtet sich an den technisch orientierten Besucher. IBM Business Partner stellen an beiden Tagen Lösungen für moderne Zusammenarbeit vor. Die abschließende Podiumsdiskussion reflektiert die wichtigsten Ergebnisse der Tagung unter dem Motto „Vernetzte Informationswelt – Potenzial und Chancen für die nächsten Jahre“. Gesprächspartner ist u. a. Prof. Dr. Joachim Niemeier, Universität Stuttgart.

Zu den Ausstellern, Partnern und Sponsoren der Konferenz im 20. Jahr des Bestehens der Anwenderorganisation gehören BCC, BlackBerry, Competence Site, GEDYS IntraWare, GROUP Business Software, holistic-net GmbH, IBM, midpoints GmbH, panagenda, retarus GmbH, TIMETOACT Group und We4IT.

Informationen zur Anwenderkonferenz in Karlsruhe einschließlich der Sonderthemen finden Sie hier.

RSS Feed

Entdecken Sie die Printmagazine des WIN-Verlags