Deutsche Telekom: Cloud-Marktplatz für Großunternehmen

Mit einem neuen App-Store erleichtert die Deutsche Telekom ihren Großkunden den Einsatz von Cloud-Lösungen. Nachdem bereits 10.000 mittelständische Betriebe den Business Marketplace nutzen, folgt nun der Enterprise Marketplace: In seinem Application Store können Großunternehmen Software, Hardware oder Paket-Lösungen nach Bedarf buchen. Ein Developer Portal steht für unternehmensspezifische Eigenentwicklungen zur Verfügung.

Ausgelegt sind die Enterprise-Marketplace-Lösungen für bis zu fünfstellige Anwenderzahlen. Ob Software as a Service-Lösungen (SaaS), vorkonfigurierte Images (Appliances) oder konfigurierbare Gesamtpakete – die Angebote lassen sich einfach in bestehende Systemlandschaften integrieren. Alle ausgewählten Apps inklusive integrierter Eigenentwicklungen befinden sich in einer privaten Cloud und sind sicher über das Netz der Telekom abzurufen.

Komplett-Integration: vom Standard bis zur Eigenentwicklung

Im Application Store erhalten Kunden weitgehend standardisierte Dienste. Das Management dieser Dienste inklusive Release-Wechsel, Updates und Patches  rechnet T-Systems flexibel je nach Nutzung oder über eine Monatspauschale ab. Appliances wie etwa Apache-Applicationserver sind  für den Kunden vorkonfiguriert und können mit Anwendungssoftware kombiniert werden, die sie selbst installieren und managen. Dabei können Kunden künftig auch wählen, welches Cloud-Rechenzentrum von T-Systems sie nutzen wollen.

Im Rahmen von Package-Applications lassen sich ebenfalls verschiedene Marktplatz-Angebote kombinieren, beispielsweise ein Webserver mit Datenbank und Content-Management-System. Zusätzlich besteht die Möglichkeit, Eigenentwicklungen wie Monitoring-Tools zu integrieren, deren rechtliche und sicherheitstechnische Konformität T-Systems zuvor überprüft hat. Die Entscheidung, für welche und wie viele Marktplatzteilnehmer ein Tool auf dem Developer Portal sichtbar ist, verbleibt bei den Unternehmen und seinen Entwicklern. Darüber hinaus können die Nutzer von Package-Lösungen ihre Hardware-Performance individuell einstellen, indem sie unter anderem die Anzahl an CPUs und den Umfang von RAM, Speicher und Anbindungsbandbreiten bestimmen. Die Variante Managed Services schließt auch Patches, Updates und Release-Wechsel ein.

Geprüfte Partner für den Marktplatz

Die Marktplatz-Kunden erhalten neben der Gesamtsicht auf alle Apps auch ein individuelles Dashboard, das nur ihre eigenen ausgewählten und freigegebenen Apps abbildet. Das Lösungsspektrum des Enterprise Marketplace umfasst unter anderem Webserver (Apache und Microsoft IIS), Application Server (Tomcat und JBoss), MySQL-Datenbanken, Microsoft Enterprise Search und Sharepoint sowie OpenSource-Pakete wie LampStack sowie eine Reihe von SaaS-Lösungen. Hierbei arbeitet T-Systems eng mit Partnern zusammen, deren auf Herz und Nieren geprüfte Angebote auf der hochsicheren Infrastruktur laufen. Zu den verfügbaren Anwendungen aus der Cloud gehören:

  • CA Nimsoft – IT-Management
  • TAXOR - Steuersoftware
  • doculife – Lifecycle-Management für Dokumente
  • WeSustain - Nachhaltigkeitsreporting
  • TIS - Bankkonten- und Transaktionsmanagement
  • T-Systems Process Cloud - Business Process Management powered by Metasonic
  • tibbr from TIBCO - Enterprise Social Media
  • SugarCRM – Kundenbeziehungsmanagement
  • Aras Innovator – Produkt-Lifecycle Management

Die Möglichkeiten des Enterprise Marketplace können Besucher auf der CeBIT vom 05. bis 09. März auf dem Telekom-Stand in Halle 4 (Stand C26) vor Ort erleben.

 

RSS Feed

Entdecken Sie die Printmagazine des WIN-Verlags