"Change Management - mehr als das Salz in der Suppe"

Auch wenn Change Management heute „in aller Munde" ist, geht die Suche nach dem „Patentrezept" für erfolgreiches Management von Veränderungsprojekten weiter. Die Ergebnisse der Studie von PA Consulting Group in Kooperation mit der Gesellschaft für Organisation (GfO) mit über 100 Teilnehmern aus verschiedenen Branchen zeigen, dass die meisten Unternehmen noch immer an der Steuerung weicher Faktoren wie Motivation, Emotionen und Kompetenzen der Beteiligten und Betroffenen scheitern - Facetten, die reines Projektmanagement nicht abdecken kann.

Change Management ist für Veränderungsprojekte wie eine gelungene Gewürzmischung sowohl Zusatz als auch unverzichtbares Element: So berichten Unternehmen, die einen höheren Anteil ihrer Projekte durch Change Management begleiten, weniger Probleme und geben eine signifikant höhere Erfolgsquote an - 86 Prozent im Vergleich zu 55 Prozent bei den Unternehmen mit geringem Anteil von Change Management in ihren Projekten.

Maß;gebliche Erfolgsfaktoren für Veränderungsprojekte sind:

-Investition in Qualität und Quantität von Ressourcen

-frühzeitige und kontinuierliche Begleitung von Veränderungsprojekten durch Change Management

-den unterschiedlichen Veränderungsphasen angepasster Einsatz von Change Management Methoden für Kommunikation, Befähigung, Partizipation und Steuerung.

Change Management wird zwar seit Jahren öffentlich und unternehmensintern diskutiert, die meisten Unternehmen sehen jedoch weiter eine Herausforderung in ganzheitlicher und flexibler Anwendung von Methoden zur Steuerung der "weichen Faktoren" in Veränderungsprojekten. Gefragt ist ein Change Management, das der Dynamik von Veränderungen Rechnung trägt, harte und weiche Facetten integriert und alle Phasen von Veränderungen gleichwertig und ganzheitlich berücksichtigt.

Den vollständigen Ergebnisbericht erhalten Sie über www.paconsulting.com/deutsch

RSS Feed

Neuen Kommentar schreiben

Entdecken Sie die Printmagazine des WIN-Verlags