BITMi-Fachgruppe für IT-Sicherheit gestartet

Die vom Bundesverband IT-Mittelstand e.V. (BITMi) 2013 gegründete Fachgruppe IT-Sicherheit hat im Dezember ihre inhaltliche Arbeit aufgenommen. Als Fachgruppensprecherin fungiert Michaela Merz, geschäftsführende Gesellschafterin der Hermetos Datendienste, Ihr Stellvertreter ist Ulrich Emmert, IT-Fachanwalt und stellvertretender Vorstandsvorsitzender des VOI - Organisations- und Informationssysteme e.V.

Die Fachgruppe bringt IT-Sicherheitsexperten aus ganz Deutschland zusammen, um konkrete Lösungsansätze und Maßnahmen zu entwickeln und anzubieten. Sie soll auf diese Weise zu einer echten Hilfestellung für kleine und mittelständische Anwenderunternehmen werden und zur Verbesserung der Rahmenbedingungen für mittelständische Hersteller im Bereich IT-Sicherheit beitragen.

Im Rahmen der Fachgruppe sollen unter anderem die Arbeiten an einem gemeinsamen Standard für eine Zertifizierung entwickelt werden. Ein weiteres, zentrales Feld der neuen Fachgruppe ist die Aufklärung und Sensibilisierung der mittelständischen Anwenderunternehmen. "Hier gibt es noch erheblichen Nachholbedarf, denn viele Mittelständler setzen sich immer noch leichtfertig der Gefahr eines Angriffs auf ihre Daten aus", so der BITMi-Präsident Dr. Oliver Grün. In einem ersten Schritt entwickelt die Fachgruppe daher einen Leitfaden  zur "IT-Sicherheit im Mittelstand".

Alle an einer Mitarbeit interessierten Unternehmen sind aufgerufen, ihr Know-how und ihre Erfahrung in die Fachgruppenarbeit aktiv einzubringen. Interessenten können sich bei der BITMi-Geschäftsstelle unter Tel.: 0241 1890558 oder kontakt@bitmi.de melden. (sg)

RSS Feed

Entdecken Sie die Printmagazine des WIN-Verlags