Appliance-Lösung für die Speichervirtualisierung

DataCore, Anbieter von Software-definierten Storage-Architekturen und Speichervirtualisierungssoftware, und Fujitsu, Hersteller von Informations- und Kommunikations-Technologie, bringen die Produktlinie ‚Fujitsu DataCore SVA’ (Storage Virtualization Appliance) auf den Markt. Die getestete, integrierte und hochperformante Appliance für die Virtualisierung von Speicherressourcen kombiniert die aktuelle SANsymphony™-V-Plattform von DataCore Software mit der fortschrittlichsten PRIMERGY-Technologie von Fujitsu.

Fujitsu DataCore SVA ist eine besonders leistungsstark ausgerichtete und flexible Plattform für heutige, dynamische Geschäftsanforderungen. Die von den Herstellern in Zusammenarbeit entwickelte Produktlinie wird nach höchsten Qualitätsstandards in Deutschland hergestellt, vorkonfiguriert und für die Plug-and-Play-Installation ausgeliefert. Die Appliance-Lösungen werden von Fujitsu und DataCore Software gemeinsam vermarktet und sind über die Vertriebskanäle beider Hersteller erhältlich.

Die Appliance ist zunächst in drei Produktvarianten für kleine, mittlere und große Unternehmen (bis zu 250, 500 oder 750 physische Hosts) verfügbar, die jeweils auf der fortschrittlichsten Fujitsu-Server-Technologie mit innovativer Intel-Architektur aufsetzen. In Kombination mit der leistungsoptimierenden Storage-Virtualisierung von DataCore bieten die Komplettlösungen erhebliche Performance-Verbesserungen, Produktivitätssteigerungen und verkürzte Responsezeiten insbesondere für geschäftskritische Applikationen. In der maximalen Ausbaustufe erzielt die Appliance bis zu 9.600 MByte oder 1.200.000 I/O-Operationen pro Sekunde.

Das weitere Leistungsspektrum der Fujitsu DataCore SVA in der Übersicht:

  • kosteneffektive Performance über den Fujitsu-Hochgeschwindigkeitsserver für Rechenzentren, anspruchsvolle Geschäftsanwendungen sowie Cloud- und Virtualisierungsumgebungen
  • optimierte Workloads und effiziente Ressourcennutzung durch automatisches Storage-Tiering zwischen Flash- und Disk-Speicher für maximale Performance bei minimalen Kosten
  • Hardware-Beschleunigung in vorhandenen Speicherarchitekturen durch auto-optimierende Caching-Algorithmen bei Lese- und Schreiboperationen
  • Kostensenkung durch erhöhte Disk-Auslastung durch Pooling von Speicheressourcen unabhängig von Art und Hersteller
  • Hochverfügbarkeit und einfache Datenmigration zwischen heterogenen Speichersystemen im laufenden Betrieb. Transparenter Failover/Failback zwischen unterschiedlichen Systemen im Produktivbetrieb synchron über Metro-weite Distanzen oder Replikation zu Ausweichstandorten für das Disaster Recovery

Um einfache Implementierung und Handhabung zu gewährleisten, werden die Fujitsu DataCore SVA-Systeme vorab vollständig getestet und als Komplettlösung mit sämtlichen Hardware- und Software-Komponenten vorkonfiguriert. Zusatzfunktionen für weitere Kundenanforderungen stehen optional zur Verfügung. Wartung, Kundendienst und Support erfolgen für den Kunden transparent aus einer Hand über eine zentrale Anlaufstelle.

DataCore und Fujitsu – nachgewiesene Qualität, Innovation und Vision

In einer rund zehnjährigen Zusammenarbeit ist eine enge Partnerschaft zwischen DataCore Software und Fujitsu entstanden, die auf gemeinsame Storage-Projekte in diversen Branchen und bei Kunden unterschiedlichster Größe basiert. In der gegenwärtigen Marktsituation mit einer wachsenden Nachfrage nach einfachen, flexiblen virtuellen Speicherarchitekturen bündeln beide Hersteller ihre Expertise und bieten eine leistungsstarke und skalierbare Appliance-Lösung. Als führender Technologiehersteller mit Produktionsstandort Augsburg ist Fujitsu für hohe Qualitäts- und Zuverlässigkeitsstandards bekannt. Zusammen mit DataCore, das seit 15 Jahren die Speichervirtualisierungstechnologie vorantreibt, haben die beiden Unternehmen sich als Anbieter von hochperformanten Serverlösungen und fortschrittlichster Storage-Technologie sowohl für kleine und mittlere Unternehmen (KMU) als auch für Großunternehmen etabliert. Die Partnerschaft zwischen DataCore und Fujitsu beruht dabei nicht nur auf der Geschäftsbeziehung in der Storage- und Server-Innovation, sondern auch auf ideellen Werten einer globalen, sozialen und unternehmensbezogenen Verantwortung.

Storage-Virtualisierungs-Appliance als „Business Centric Storage“-Lösung

„Über die Jahre hinweg haben wir unsere Software erfolgreich mit verschiedenen Server-Plattformen im Bundle vertrieben, jedoch sind wir uns bewusst, dass Anwender geprüfte Komplettlösungen benötigen, um ihre komplexen IT-Herausforderungen noch einfacher zu lösen.“, sagt Christian Marczinke, Chief Solutions Architect EMEA bei DataCore Software. „Diese Partnerschaft liefert eine ideale Kombination der besten Technologien von DataCore Software und Fujitsu: eine einfache und zuverlässige Lösung für Kunden, die Storage virtualisieren und das Speichermanagement vereinfachen möchten. Der Markt verlangt nach einer erschwinglichen und leistungsfähigen Storage-Appliance. Sie eröffnet Value Added-Resellern neue Möglichkeiten und bietet Kunden die höchsten Standards bei Produktservice und -support.“

„Wir sind hoch erfreut, dass sich DataCore für unsere führende Serverplattform PRIMERGY als Basis für die ‚best of breed’ Appliance-Strategie entschieden hat und wir damit gemeinsam in den Markt gehen“, sagt Jens Peter Seick, Senior Vice President Product Development Group bei Fujitsu. „Die Kombination von DataCore Software und Fujitsus PRIMERGY Server mit der Option, mit ETERNUS DX RAID-Speichersystemen zu erweitern, gibt Unternehmen die Möglichkeit für größere Flexibilität, Produktivität und Kosteneffizienz sowie höhere Service-Levels für ihre Anwender. Die neue Produktlinie der hochperformanten Storage-Virtualisierungs-Appliances bietet einen überzeugenden Mehrwert und passt hervorragend in unsere “business centric storage”-Philosophie.”

Preis und Verfügbarkeit

Die neuen Fujitsu DataCore SVA-Systeme werden ab Februar 2014 ausgeliefert. Der Einstiegspreis liegt bei etwa €15.000.

 

RSS Feed

Entdecken Sie die Printmagazine des WIN-Verlags