Anwendertagung "outside 2013": oxaion für unterwegs

Zur diesjährigen outside der oxaion ag fanden sich über 150 Teilnehmer in Kassel zusammen. Der Spezialist für Mittelstands-ERP präsentierte auf dem alljährlichen Anwendertreffen Neuerungen in der ERP-Suite und gab auch nützliche Tipps zu aktuellen Themen wie SEPA, Gelangensbestätigung und Unternehmenskonsolidierung. Zahlreiche Fachvorträge externer Partner bspw. von EDI-Spezialist Trubiquity, dem Personalsoftwarexperten SUMMIT oder IDL wie auch die integrierte Hausmesse stießen auf großes Interesse bei den oxaion-Anwendern.

Der Trend geht ganz klar in Richtung ERP-Apps für Smartphones und Tablets - das bestätigte der Vortrag von André Kröll, Systementwickler bei der oxaion ag, der vor voll besetztem Auditorium den oxaion App-Baukasten präsentierte und mit der Vertriebs-App des Hamburger Werbemittelgroßhändlers Tröber auch gleich ein griffiges Beispiel parat hatte. Die vorgestellten oxaion-Apps laufen auf allen mobilen Endgeräten, die iOS oder Android einsetzen. Das von unterwegs abrufbare Funktionsspektrum reicht dabei von Informationen zu Kunden (CRM), Artikeln und Lagerauskünften bis hin zu Reports und Kennzahlen. 

Ein anschauliches Beispiel aus der Praxis lieferte ebenfalls Jan Niggemann, ERP-Consultant des Stanzformspezialisten Marbach aus Heilbronn. Zusammen mit Marcel Schober, Fachbereichsleiter für Entwicklung bei der oxaion ag, präsentierte er die firmeneigene Webshop-Lösung, die mittels http-Schnittstelle Daten direkt an die Unternehmens-ERP übermittelt. Der Transfer läuft ohne manuellen Aufwand bidirektional, d. h. Verfügbarkeitsabfragen, Kundenstammdaten oder Bestellmengen können bequem zwischen Webshop und ERP-System hin und her transferiert werden. Die Programmlogik bleibt dabei stets in oxaion, während der Webshop lediglich als Front-End dient.

Auf mögliche Eventualitäten bei der Unternehmensneustrukturierung verwies indes Andreas Kressin, Mitarbeiter Controlling der Hoftex Group AG. In seinem Vortrag referierte er über die Möglichkeit, mit oxaion umfassende Konsolidierungen in der Kostenrechnung vorzunehmen. Die 1.500 Mitarbeiter starke Unternehmensgruppe, zu der rund 30 Einzelgesellschaften zählen, konnte damit die Umformung zur Dachgesellschaft entscheidend vorantreiben. Kressin erörterte dem Fachpublikum sowohl den betriebswirtschaftlichen Hintergrund der Neustrukturierung als auch die erforderlichen Einrichtungen im oxaion-System zur Konsolidierungsdarstellung.

Natürlich boten auch die Themen SEPA und E-Bilanz Anlass für zahlreiche Diskussionen.  Entsprechend positiv war die Resonanz auf den Vortrag von Bettina Vogt, Systemberaterin der oxaion ag, die über aktuelle Anforderungen zur Europäischen Währungsunion berichtete. Sie zeigte, wie IBAN und BIC ins oxaion-Rechnungswesen gelangen und verwies darauf, dass sich in oxaion die gesetzlichen Vorgaben bereits exakt umsetzen lassen.

Reichlich Diskussionsstoff bot ebenso die von der Wirtschaft höchst umstrittene, ab 1. Oktober 2013 geltende Neuregelung zu den Nachweispflichten bei innergemeinschaftlichen Lieferungen. Die sogenannte Gelangensbestätigung, die in Zukunft betrügerische Karussellgeschäfte verhindern soll, bereitet manchen Unternehmen noch Kopfzerbrechen. Vor allem die anwesenden Vertreter der Zuliefererindustrie machten dabei ihre Skepsis deutlich, da allem EDI-Datenaustausch zum Trotz nun wieder Papier erzeugt werden soll. Vogt wusste jedoch die Bedenken zu zerstreuen, indem sie darlegte, dass oxaion die Abwicklung der Gelangensbestätigungen bereits weitestgehend automatisiert hat. Ob aber tatsächlich Papier zur Empfangsbestätigung der Ware hin und her geschickt werden muss oder die elektronische Bestätigung via Scan beim Wareneingang des Kunden ausreicht, sollte im Detail mit dem Finanzprüfer geklärt werden. In oxaion kann der Lieferauftrag jedoch erst dann abgeschlossen werden, wenn der Empfang der Gelangensbestätigung in einem neuen Muss-Feld abgehakt wurde.

Plattform für Erfahrungsaustausch

Wie gewohnt gab es während der Pausen und an den Ständen der Hausausstellung genügend Gelegenheiten für persönliche Gespräche und informellen Gedankenaustausch. So demonstrierte beispielsweise EDI-Lösungspartner Trubiquity, wie tief der eigene EDI-Konverter in die oxaion automotive-Lösung für Zulieferer integriert ist.

Für Dieter Eisele, als oxaion-Vorstand für die Bestandskundenbetreuung zuständig, ist das jährliche Anwendertreffen eine hervorragende Plattform für den Erfahrungsaustausch: "Ich denke, es sind auch die Gespräche am Rande mit anderen Anwendern, mit oxaion-Experten und den anwesenden Partnern an den Präsentationsständen, die für unsere Kunden immer wieder einen besonderen Wert darstellen." Und oxaion-Vorstand Uwe Kutschenreiter ergänzt: "Die oxaion-Gemeinde trifft sich jedes Jahr gerne, weil neben dem ungezwungenen Miteinander der Veranstaltung stets auch ein handfester Austausch von aktuellem Wissen im Vordergrund steht."

 

 

RSS Feed

Entdecken Sie die Printmagazine des WIN-Verlags